Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 273

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. November 2020, 18:04

Kinderstunde

Mir tun die vielen Kinder Leid, die jetzt nicht mehr mit so vielen Kindern feiern können, keine Spaßbäder oder Spielscheunen haben u.s.w. Was bewirkt das in ihrer Psyche?
Ich möchte hier einen Tipp zum Nachahmen geben: in öffentlichen Räumen ist vieles nicht möglich, aber in den Häusern. Seit längerer Zeit gibt es bei uns eine Kinderstunde mittwochs um 17h. Man kann dazu Nachbarskinder, eigene oder Enkelkinder einladen, sollte nur darauf achten, dass der Kreis nicht zu groß wird.
Sportvereine sind dicht. So beginnen wir mit Liedern, zu denen man gut Bewegungen machen kann. Es sind nicht nur christliche Lieder. Dann kommt ein Anspiel von den Kuscheltieren Wolke Schaf und Rudi Rentier. Beide erleben Dinge, die jedes Kind auch durchleben könnte und zeigen eine gute Lösung. dann folgt etwas christliche Unterweisung. In der letzten Woche hatten wir David und Goliat, davor die Geschichte der Bekehrung von Martin von Tours u.s.w. Anschließend gibt es eine Lernzielkontrolle, manchmal mit einem Bonbon als Belohnung, danach ein Bild oder Basteln zum Thema und zum Schluss wird gesungen, getobt oder ein Gesellschaftsspiel gemacht. das Ganze dauert höchstens 60 Minuten und die Kinder erzählen begeistert den Eltern, was sie erlebten.
Der Friede Jesu Christi sei mit euch!
Gera

Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 902

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. November 2020, 18:56

Die meisten kommen damit bestens klar. Es sind die Eltern, die geschockt sind, weil sie sich auf einmal mit ihren lieben Kleinen beschäftigen müssen.

PS meine "Kleine", mit der ich immer Harry Potter gelesen habe, wird heute 25 und studiert Medizin.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

BigFoot

Account gelöscht und gesperrt!

  • »BigFoot« ist männlich
  • »BigFoot« wurde gesperrt

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 21. November 2020

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. November 2020, 23:20

RE: Kinderstunde

Mir tun die vielen Kinder Leid, die jetzt nicht mehr mit so vielen Kindern feiern können, keine Spaßbäder oder Spielscheunen haben u.s.w. Was bewirkt das in ihrer Psyche?
Ich möchte hier einen Tipp zum Nachahmen geben: in öffentlichen Räumen ist vieles nicht möglich, aber in den Häusern. Seit längerer Zeit gibt es bei uns eine Kinderstunde mittwochs um 17h. Man kann dazu Nachbarskinder, eigene oder Enkelkinder einladen, sollte nur darauf achten, dass der Kreis nicht zu groß wird.
Sportvereine sind dicht. So beginnen wir mit Liedern, zu denen man gut Bewegungen machen kann. Es sind nicht nur christliche Lieder. Dann kommt ein Anspiel von den Kuscheltieren Wolke Schaf und Rudi Rentier. Beide erleben Dinge, die jedes Kind auch durchleben könnte und zeigen eine gute Lösung. dann folgt etwas christliche Unterweisung. In der letzten Woche hatten wir David und Goliat, davor die Geschichte der Bekehrung von Martin von Tours u.s.w. Anschließend gibt es eine Lernzielkontrolle, manchmal mit einem Bonbon als Belohnung, danach ein Bild oder Basteln zum Thema und zum Schluss wird gesungen, getobt oder ein Gesellschaftsspiel gemacht. das Ganze dauert höchstens 60 Minuten und die Kinder erzählen begeistert den Eltern, was sie erlebten.
Ich glaube nicht, dass das erlaubt ist!

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 273

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. November 2020, 10:51

Was soll daran verboten sein? Man darf sich mit 10 Personen treffen im Haus und wir sind 4, höchstens 5 und dazu sind es bei uns Geschwister. Christliche Hauskreise dürfen auch stattfinden, ja, sogar Gottesdienste und der Kindergarten ist offen, wo sich viele fremde Kids begegnen.
Der Friede Jesu Christi sei mit euch!
Gera

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 2 469

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. November 2020, 11:48

Was soll daran verboten sein? Man darf sich mit 10 Personen treffen im Haus und wir sind 4, höchstens 5 und dazu sind es bei uns Geschwister. Christliche Hauskreise dürfen auch stattfinden, ja, sogar Gottesdienste und der Kindergarten ist offen, wo sich viele fremde Kids begegnen.
Stimmt Gera, Du hast Recht, ich habe das eben mal nachgelesen: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersac…corona5046.html
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 902

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. November 2020, 20:06

Und das ist auch gut so...
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 273

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. November 2020, 10:20

Ich befürworte auch, dass die Beschränkungen Kinder unter 12 nicht betreffen und doch sind auch sie eingeschränkt ohne ihre Fußballvereine, Spielkreise, wo sich mehrere Muttis trafen mit den Kleinen. Andere Kinder dürfen nur von der Terrasse aus mit den Großeltern sprechen, weil die Mamas Angst haben, da es im Bekanntenkreis Covidtote gibt.
Der Friede Jesu Christi sei mit euch!
Gera