Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. April 2021, 16:29

Tod in Polizeigewahrsam

Zitat

Tod nach Polizeieinsatz: Wie ein gesunder 19-Jähriger starb
Stand: 13.04.2021 18:00 Uhr

"Unsere Beamten wissen genau, was erlaubt ist", sagte der Polizeipräsident von Oldenburg, Johann Kühme, am 13. März der "Nordwest-Zeitung". Doch bei der rückblickenden Betrachtung der Ereignisse acht Tage zuvor in der Nachbarstadt Delmenhorst ergeben sich Zweifel an der Verhältnismäßigkeit eines Polizeieinsatzes. Nach dem Einsatz starb ein 19-Jähriger. Was ist passiert?
(...)
Fragen zu dem Befund der privat beauftragten Obduktion, wonach Sauerstoffmangel die Todesursache gewesen sei, zu den Zeugenaussagen, die den Darstellungen der Polizei und des Rettungsdienstes teilweise stark widersprechen und zu den frühen Festlegungen der Oldenburger Polizei und ihres Präsidenten, wonach es sich um einen "Unglücksfall" handle, wollte die Staatsanwaltschaft nicht beantworten.
(...)
NDR


Zitat

Fall Qosay K.: Tod in Gewahrsam

Ein 19-Jähriger läuft vor einer Polizeikontrolle davon, die Beamten holen ihn ein, überwältigen ihn, nehmen ihn mit auf die Wache. Am nächsten Tag ist Qosay K. tot. Ein Unglück? Zweifel sind angebracht.
(...)
"Unsere Beamten wissen ganz genau, was in welcher Situation erlaubt ist", sagte ein paar Tage danach der Oldenburger Polizeipräsident Johann Kühme der Nordwest-Zeitung. Unrechtmäßige Polizeigewalt wie bei der Verhaftung von George Floyd in den USA sei ausgeschlossen.
(...)
Süddeutsche Zeitung


Zitat

"(...) das Protokoll der rechtsmedizinischen Untersuchung (...). Aus diesem ergibt sich, dass Quosay K. an einem Multiorganversagen verstorben sei, dessen genaue Ursache unbekannt ist. Es konnte dem Bericht zufolge eine massive Einblutung im gesamten Magen-Darm-Trakt mit aufgelöster Schleimhaut festgestellt werden. Zudem habe der Inhalt des Verdauungskanals Auffälligkeiten aufgewiesen, sodass eine Vergiftung mit Fremdsubstanzen als Todesursache in Betracht komme.
(...)
Des Weiteren seien Beide Lungen maximal blutig-wässrig eingelagert gewesen, sodass auch akutes Lungenversagen nachvollzogen werden könne. Aus rechtsmedizinischer Sicht sind zur weiteren Aufklärung zusätzliche toxikologische, mikrobiologische und neuropathologische Untersuchungen erforderlich. Von der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurden diese bereits in Auftrag gegeben. Sie sind umfangreich, nicht zu beschleunigen und dauern derzeit noch an.
(...)
Delme News


Ein Fall wie der Fall George Floyd in Minneapolis? Der Herr Kühme schließt das kategorisch aus, aber er ist kein Arzt.

Gestern Nachmittag habe ich rein zufällig den ausführlichen Erläuterungen des Kardiologen Dr. Jonathan Rich auf CNN zugehört, der zum Tod von George Floyd aussagte. Danach ergab sich für mich, säße ich denn in der Jury, keinen Zweifel mehr an der Schuld des angeklagten Polizisten. Wir haben alle das Video gesehen, jemandem neun Minuten lang die Luft zum Atmen zu nehmen kann eventuell zum Tod führen.

Aber auch in diesem Fall hier bei uns hat ein Polizist eine Zeitlang auf einem Menschen gekniet, um ihn zu fixieren, und diesem Menschen geht es danach sehr schlecht. Er bittet um Wasser, das wird von Polizei und Sanitätern abgelehnt. Aber anstatt ihn ins Krankenhaus zu bringen und von einem Arzt untersuchen zu lassen, bringt man ihn in eine Zelle auf der Wache. Dort kollabiert er, wird nach Oldenburg in die Klinik gefahren und stirbt dort. Soweit die Fakten.

Im Unterschied dazu konnte die Sanitäter, der George Floyd am Ort des Geschehens untersuchten, schon keinen Puls mehr feststellen. Schon die Polizisten, die immer noch auf ihm hockten, hatten keinen Puls mehr fühlen können und wohl deshalb die Ambulanz gerufen. Aber das ist natürlich ein gewisser Unterschied zum Delmenhorster Fall. Aber auch Floyd hat um Wasser gebeten, was auch ihm verweigert wurde. Was wir wissen ist, dass beide an der gleichen Todesursache starben, an einem multiplen Organversagen, nachdem minutenlang ein oder mehrere Polizisten auf ihnen hockten. Was war hierfür die Ursache?

Interessant finde ich, dass in beiden Fällen dermaßen auf Drogen verwiesen wird. Zweifelsohne soll damit der Öffentlichkeit suggeriert werden, dass das jeweilige Opfer letztlich wegen seines Lebenswandels selber Schuld sei. Im Fall von Qosay K. war dies Cannabis, das wissen wir, bei George Floyd ist von Crystal Meth die Rede, sicherlich drogentechnisch eine ganz andere Hausnummer.

Aber wie Dr. Jonathan Rich in seiner Zeugenaussage mehr als eindeutig gesagt hat, waren weder Drogen noch irgendwelche Vorerkrankungen bei Floyd verantwortlich für dessen Tod, sondern allein die Tatsache, dass er schlicht minutenlang zu wenig Luft bekommen hat. Bei ihm wissen wir, dass es neun Minuten waren, die zu der Unterversorgung mit Sauerstoff und deshalb zum Organversagen und zum Exitus gereicht haben. Wie lange haben die Delmenhorster Polizisten auf Qosay K. gehockt, um ihn zu fixieren? Diese Zeitangabe fehlt uns leider.

Der rechtsmedizinische Untersuchungsbericht kann ja gerne auf "Vergiftung mit Fremdsubstanzen als Todesursache" verweisen, nur müssen diese dann auch benannt werden. Die Ursache für die "massive Einblutung im gesamten Magen-Darm-Trakt mit aufgelöster Schleimhaut" war mit Sicherheit kein Joint, und andere merkwürdige Substanzen wurden in seinem Blut bisher nicht gefunden. Also ist diese Behauptung einer Vergiftung mit bisher nicht identifizierten Substanzen als Todesursache lediglich eine Spekulation.

Viel wahrscheinlicher ist für mich jedenfalls, dass es nicht gut ist, wenn Polizeibeamte auf Menschen zum Zwecke der Fixierung dieser auf ihnen hocken und ihnen die Luft zum Atmen nehmen. Das kann, wie beide Fälle, der Fall George Floyd und der Fall Qosay K. zeigen, tödlich sein.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. April 2021, 17:17

Wenn man keinen Dreck am Stecken hat, muss man auch nicht vor der Polizei flüchten... :rolleyes:

Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. April 2021, 18:08

Wegen ein bisschen Grass oder eines gefälschten 20$-Scheins muss man niemanden umbringen.

Sind ja nur ein Flüchtling bzw ein Schwarzer...
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. April 2021, 19:04

Niemand will irgendwen umbringen. Aber: "Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um". Das gilt für alle - ganz ohne Rassismus. ;)

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 2 094

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. April 2021, 19:51

Wegen ein bisschen Grass oder eines gefälschten 20$-Scheins muss man niemanden umbringen.

Sind ja nur ein Flüchtling bzw ein Schwarzer...


Sehe ich auch so. Die Wirtschaftskriminellen und die korrupten Politiker faßt die Justiz dagegen mit Samthandschuhen an.
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. April 2021, 21:08

Das wundert dich aber jetzt nicht, oder? Immerhin ist das ein Teil des Systems.

Deswegen halte ich es auch zielführend, zwischen der "Justiz" und den einzelnen Beamten der Polizei zu differenzieren.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 002

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. April 2021, 10:57

Ich gehe davon aus, dass viele Polizisten durch Querdenker in Angst leben und dadurch härter reagieren als geplant. Es ist ein Unding, wie in Berlin und anderswo mit Polizisten umgegangen wurde, ohne harte Strafen zu verhängen. Möglicherweise hat ein Polizist zu fest zugepackt. Dass der Mann nicht sofort ins Krankenhaus gebracht wurde, verstehe ich aber voll, denn es gibt so viele Simulanten. Hätte dieser Mann sich korrekt verhalten, wäre alles nie geschehen, da stimme ich Nemesis zu. Dennoch sollte der Polizist zumindestens eine Verwarnung bekommen. Eine andere Frage ist, weshalb der Mann, als es ihm wirklich schlecht ging, keine Wache rief, die sogenannten "Schließer" sind innerhalb von 2 Minuten zur Stelle. Wahrscheinlich schätzte er seine eigene Lage auch falsch ein. Wichtig ist, viele Seiten zu beleuchten.
Der Friede Jesu Christi sei mit euch!
Gera

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. April 2021, 18:53

Zitat von »Gera«

Wichtig ist, viele Seiten zu beleuchten.


Ganz genau. Aus den Medien erfährt man zumeist die extremen Positionen, welche polarisieren und Angst, Misstrauen, Wut und dergleichen schüren. Je mehr Blickwinkel man einem Sachverhalt gewährt, desto ausgeglichener fällt die Beurteilung aus.

Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. April 2021, 19:00

Man kann sich ja auch einfach an die medizinischen Fakten und die Fakten des Falles halten.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. April 2021, 19:08

Das kann man, wenn man selbst vor Ort als Arzt dabei war, und nicht von NDR, Süddeutsche, Delme-News Berichterstattungen verlinken muss, die dann noch mit eigenen Interpretationen der medizinischen Fakten versehen werden. ;)

Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. April 2021, 19:13

Das kann man, wenn man selbst vor Ort als Arzt dabei war, und nicht von NDR, Süddeutsche, Delme-News Berichterstattungen verlinken muss, die dann noch mit eigenen Interpretationen der medizinischen Fakten versehen werden. ;)

Ich breche hiermit das Gespräch mit dir ab, da du offensichtlich den Eingangsbeitrag nicht gelesen hast.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. April 2021, 19:23

Eine gute Entscheidung. Offensichtlich passt es dir nicht, wenn man eine andere Meinung vertritt, als du. Dann argumentierst du, wie zuletzt nawati, dass ich mich nicht ausreichend informiert hätte. Das ist Querdenker-Argumentation. ;)

Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. April 2021, 19:57

Eine gute Entscheidung. Offensichtlich passt es dir nicht, wenn man eine andere Meinung vertritt, als du. Dann argumentierst du, wie zuletzt nawati, dass ich mich nicht ausreichend informiert hätte. Das ist Querdenker-Argumentation. ;)

Nein, das ist lediglich eine Konsequenz aus deinem Verhalten.

Du bist halt unmöglich und versuchst hier im Forum nur, den Trump zu machen.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. April 2021, 20:15

Nein, das ist lediglich eine Konsequenz aus deinem Verhalten.
Das spricht nicht grade für dich...


Du bist halt unmöglich und versuchst hier im Forum nur, den Trump zu machen. [/size]
Auch du solltest mittlerweile erkannt haben, dass ich von Trump nicht viel halte.

Es stellt sich eher so dar, als ob DU einen Diskussionspartner, den du für "unmöglich" hältst, zum Trump machen willst, damit du deiner stereotypen Kritik Ausdruck verleihen kannst. Du brauchst den Trump so sehr, dass du ihn selbst schon in der Zitatfunktion missbräuchlich verwendest :thumbsup: Hast du das von den Querdenkern? Oder von den AfD-Wählern?

Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. April 2021, 16:31

Nein, von Trump, äh, von dir.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 655

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

16

Samstag, 17. April 2021, 10:13

Dann bist du also selbst ein Trump-Fanboy? :rolleyes: