Sie sind nicht angemeldet.

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. November 2020, 20:16

Großeinsatz nach Schüssen in Otterndorf: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

Zitat

VON LAURA BOHLMANN-DRAMMEH | 30.11.2020

OTTERNDORF: In Otterndorf haben familiäre Streitigkeiten zwischen serbischen Staatsbürgern für Polizeieinsätze gesorgt - einer davon war ein Großeinsatz.

Zwischen dem Hagebaumarkt und der Firma Prüfer und Herting sollen in der vergangenen Woche Schüsse gefallen sein, ein Garagentor wurde beschädigt. Das zumindest wird bei Social Media erzählt.
Die Polizei bestätigt jetzt auf Nachfrage, dass es dort am vergangenen Montag zu einem Schusswaffengebrauch gekommen ist. "Eine Person ist nicht durch eine Schusswaffe zu Schaden gekommen", sagt Sprecher Tom Kase.


Familienstreitigkeiten
In einer am Samstag veröffentlichten Pressemitteilung nimmt die Polizei jetzt Bezug auf die Vorfälle von Montag. Wegen "seit geraumer Zeit andauernder Familienstreitigkeiten" sei es im Landkreis Cuxhaven am Montag bereits zu einem polizeilichen Einsatz gekommen.
Dieser habe die Einleitung mehrere Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung, der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes wegen des Waffengesetzes nach sich gezogen. "Wir ermitteln nicht wegen versuchter Tötung", sagt Kase und entkräftete damit Gerüchte, laut derer ein Mensch nach der Auseinandersetzung am Montag wiederbelebt werden musste.


Wohnungsdurchsuchungen
Am Samstag ist die Polizeiinspektion Cuxhaven gemeinsam mit der Inspektion Verden/Osterholz dann zu einem Großeinsatz ausgerückt, um insgesamt fünf Wohnungen zu durchsuchen. Die Durchsuchungen richteten sich gegen drei serbische Staatsbürger im Alter von 20 bis 26 Jahren, heißt es in der Pressemitteilung. Die wurden während der Ermittlungen zum Vorfall am Montag identifiziert.


Langzeitgewahrsam
Die drei Beschuldigten sind dann unter Einsatz von gefahrenabwehrenden Maßnahmen, wie die Polizei schreibt, in Gewahrsam genommen und dem Amtsgericht Achim vorgeführt worden. Weil offenbar weiter Gefahr von den dreien ausging, entschied der richterliche Eildienst, alle Beschuldigten in Langzeitgewahrsam zu nehmen.


Waffenfund

Bei den Wohnungsdurchsuchungen sind die insgesamt 130 eingesetzten Beamten - darunter auch Kräfte des Landeskriminalamtes - dann fündig geworden: Scharfe Schusswaffen, Schreckschusswaffen, Anscheins-, Hieb- und Stichwaffen sind - ebenfalls zur Gefahrenabwehr - beschlagnahmt worden.

https://www.cnv-medien.de/news/grosseinsatz-nach-schuessen-in-otterndorf-polizei-nimmt-drei-tatverdaechtige-fest.html
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Quark

Moderator

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Dezember 2020, 18:27

Na toll, wenn in Otterndorf ein Auto gegen einen Baum fährt, ruft mich meine Mutter an, aber wenn da mal ein Großeinsatz tobt mit Schießerei und ähnlichem, dann herrscht Stille.

Ich muss mal mit meiner Mutter ein ernstes Wort reden :D