Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 2 538

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Juni 2021, 15:49

DER SPIEGEL. Sahra Wagenknecht: Linken-Mitglieder beantragen Parteiausschlussverfahren

Zitat

DER SPIEGEL
Sahra Wagenknecht: Linken-Mitglieder beantragen Parteiausschlussverfahren

Timo Lehmann
vor 1 Std

Sahra Wagenknecht polarisiert – nun eskaliert der parteiinterne Streit über die nordrhein-westfälische Spitzenkandidatin: Mehrere Mitglieder haben beantragt, sie aus der Partei auszuschließen.


Sahra Wagenknecht ist Spitzenkandidatin der nordrhein-westfälischen Linken für die Bundestagswahl. Doch wenn es nach mehreren Mitgliedern der Partei geht, soll Wagenknecht bald keine Genossin mehr sein: Sie haben ein Parteiausschlussverfahren gegen die Politikerin bei der nordrhein-westfälischen Landesschiedskommission beantragt....Sahra Wagenknecht ist Spitzenkandidatin der nordrhein-westfälischen Linken für die Bundestagswahl. Doch wenn es nach mehreren Mitgliedern der Partei geht, soll Wagenknecht bald keine Genossin mehr sein: Sie haben ein Parteiausschlussverfahren gegen die Politikerin bei der nordrhein-westfälischen Landesschiedskommission beantragt.


Das siebenseitige Dokument wurde am Mittwochabend bei der Landesschiedskommission in NRW eingereicht. Es liegt dem SPIEGEL vor.


Begründet wird der Antrag damit, dass Wagenknecht der Partei einen »schweren Schaden« zugefügt habe. Als Hauptbeweis führen die Antragsteller Wagenknechts neues Buch »Die Selbstgerechten« an. Darin kritisiere Wagenknecht die Linke als Partei, heißt es. »Sie weicht in ihrer Kritik von elementaren Grundsätzen der Linken ab.« Ebenso werden verschiedene Interview-Auszüge benannt, bei denen Wagenknecht offen lasse, ob sie nach der Bundestagswahl noch in der Partei bleibe.


»Mediensturmlauf« gegen linke Positionen
»Sahra Wagenknecht vertritt, wie hier nachweislich gemacht, ein eigenes, dem Programm der Linken in vielen Punkten widersprechendes Programm«, heißt es in dem Antrag. Weiter begründen sie den Ausschluss damit, dass die Linke in NRW seit Wagenknechts Kür zur Spitzenkandidatin 30 Prozent der Wählerstimmen in den Umfragen eingebüßt habe, mehr als hundert Genossen aus dem Landesverband ausgetreten seien. »Der schwere Schaden für die Partei ist bereits eingetreten. Er wird gravierend größer, wenn der kampagnenartige Mediensturmlauf gegen die politischen Positionen der Linken durch ihre präsenteste Vertreterin in den Medien weiter anhält«, heißt es.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/po…6?ocid=msedgntp


Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Grubendol

Erleuchteter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 3 005

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Juni 2021, 17:41

Nach den letzten Monaten nur konsequent.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"