Sie sind nicht angemeldet.

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 2 268

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Juni 2021, 16:41

CORONA - Wie geht es weiter?

Ihr Lieben,

unser früheres Mitglied im Christsein.com-Forum Hanna Zauner (Zaunkönigin) hat für unseren Wochenimpuls einen neuen Beitrag erstellt. Danke Zaunkönigin! :)

Ihr seid eingeladen, hier auf das Bild zu klicken und Euch das kurze Video (4:14 min.) anzuschauen und Euch dazu zu äußern:

Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 780

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Juni 2021, 06:07

Gute Gedanken - auch der Vergleich mit der Geburt ist insofern passend, als dass es Unwägbarkeiten gibt, die kein Experte beantworten kann. Natürlich ist die Geburt eine ungleich schönere Zeit der Erwartung, im Gegensatz zur andauernden (Corona-) Krise.

Das Angebot Jesu: "Komm, folge mir nach!" steht jedem Menschen offen. Es bleibt allerdings die Entscheidung eines jeden Einzelnen. Auch heute noch lehnen die meisten Menschen dieses Angebot ab, wie der "reiche Vorsteher", von dem wir in Matth. 19,16-24 lesen.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 123

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Freitag, 4. Juni 2021, 12:13

Kann " komm und folge mir" ein Ausweg aus einer Lebenskrise sein? In letzter Zeit melden sich immer mehr Menschen auf unserer Homepage, die keinen Ausweg sehen wegen Arbeitslosigkeit, Eheproblemen, ...die reihe kann fortgesetzt werden. Ist die Antwort, das Leben total in Gottes Hand zu legen, zu billig oder kann das einen Hilfe in der Krise sein?
Der Friede Jesu Christi sei mit euch!
Gera