Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 4. Januar 2019, 08:24

Deutlich weniger Hartz-IV-Haushalte

Zitat

Bundesagentur für Arbeit

Deutlich weniger Hartz-IV-Haushalte
Stand: 03.01.2019 22:07 Uhr

Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger geht laut der Bundesagentur für Arbeit deutlich zurück. Erstmals seit der Einführung leben weniger als drei Millionen Haushalte von der Grundsicherung - 17 Prozent weniger als 2008, berichtet die "FAZ"

Erstmals seit Einführung von Hartz IV leben laut einem Zeitungsbericht weniger als drei Millionen Haushalte von der Grundsicherung. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) verzeichnete im November rund 2,997 Millionen sogenannte Bedarfsgemeinschaften.

https://www.tagesschau.de/inland/hartz-iv-haushalte-101.html



Warum wohl? Die Agenda 2010 von Gerhard Schröder und Joschka Fischer brachte nicht nur Hartz IV, sondern zusätzlich andere "Gängelsmethoden", wo Arbeitslose gezwungen werden, jeden Job für einen Hungerlohn anzunehmen, obwohl sie für bessere Arbeit qualifiziert sind.

Ein Ingenieur als Straßenfeger für 12 €? Kein Problem! Wieder einer weniger in dieser verlogenen Statistik!

Herr Schröder, können Sie eigentlich in ihrem millionenschweren Leben noch gut schlafen? Sie waren nie ein Sozi und es ist ein Hohn, dass Sie mal Jungsozialist waren!

Sie waren übrigens der Grund dafür, dass ich die SPD verlassen habe!
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Gera

Anfänger

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 29. August 2018

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Januar 2019, 12:36

Herr Schröder ist einer der Unsozialsten, die ich kenne. Als er Bundeskanzler war, versuchten viele kinderlose Paare aus der ehemaligen UDSSR zu adoptieren. Wir wollten einem Kind helfen und erlebten größte Probleme. Ich bat unseren Bundeskanzler, der gerade problemlos 2 Kinder adoptiert hatte, um Hilfe, erhielt nie eine Antwort. Hauptsache er hatte " Spielzeug" adoptiert, das er durch seine erneute Scheidung wegwarf.


Im übrigen kenne ich etliche, die sich dazu bekennen, nicht arbeiten zu wollen, weil sie mit Hartz IV gut leben können. Das ist die Kehrseite. Andere arbeiten für ihre 8,50 und können sich einen Schrebergarten leisten und auch Urlaub und sind zufrieden. Leider kann der Staat nicht die herausfinden, die nichts tun wollen, denn wer nicht arbeiten will, soll auch nicht auf anderer Kosten essen. Das ganze Sozialsystem hinkt und wir werden die wirkliche Gerechtigkeit erst im Himmel erleben.

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Januar 2019, 15:44

Aus meiner Sicht ist das System zuerst einmal deshalb ungerecht, weil es zwanzigjährige mit fünfzigjährigen in einen Topf wirft. Da wird die bisherige Lebensleistung in keiner Weise mit berücksichtigt.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

4

Freitag, 11. Januar 2019, 08:08

+ 1
Liebe Grüße :)

 

Günter