Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. September 2018, 12:19

Sammlungsbewegung "Aufstehen" gestartet

Liebe Grüße :)

 

Günter

 


grimm

Anfänger

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 15. Mai 2018

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. September 2018, 23:08

Wäre diese Sammlungsbewegung nicht gerade von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine ins Leben gerufen, so wäre sie wohl ideologisch unverdächtig. Welch eine Vorstellung beide von einer sozial gerechten Gesellschaft haben, ist bekannt; auch wird diese Bewegung gar von einem großen Teil der Linkspartei abgelehnt, und zwar aus pragmatischen Gründen. Die anderen demokratischen Parteien lehnen sie wohl ebenfalls ab. Und die Zielvorstellung beider Protagonisten? – Eine Rot-Rot-Grüne Koalition: vor allem auf Bundesebene. Würde es aber solch eine Mehrheit geben angesichts der AFD? Die gegenwärtigen Umfragen sprechen eindeutig dagegen (Infratest, 24.08.2018: SPD 18 %, Linke 9 %, Grüne 14 %,).

Vielleicht greift diese Bewegung dennoch dergestalt parteiübergreifend und ideologiefrei, dass endlich einmal die sozialen Defizite unserer Gesellschaft, Altersarmut, Kinderarmut und so weiter, in den Fokus gerückt würden. Es ist keineswegs ethisch verwerflich, dass zuerst einmal die Sorgen vieler in unserem Land in den Vordergrund gestellt werden, und viele AFD-Wähler fänden dann vielleicht wieder den Weg zur Demokratie. Ich aber habe eher einen ambivalenten Bezug zu dieser Bewegung.

Grimm

3

Donnerstag, 6. September 2018, 07:07

Moin grimm,

schön, dass Du bei uns im Forum mitschreibst.

Was den Oskar betrifft, so sagte der schon vor Jahren, dass er sich nicht gegen Reiche engagiere. Er selbst sei auch wohlhabend. Nur würde er erwarten, dass sich diejenigen, die wirtschaftlich gut oder noch besser gestellt sind, auch entsprechend finanziell einbringen müssen. Sprich: Reichensteuer, Erbschaftssteuer, ja, dass die großen Konzerne und die Superreichen überhaupt angemessen Steuern zahlen müssen. Derzeitig ist bekanntlich das Gegenteil der Fall!
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 233

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. September 2018, 08:44

Ich weiß auch nicht, was das sein soll.

Eine Partei soll es ja wohl nicht sein, also habe ich große Probleme mit dem Zweck einer solchen Bewegung.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

5

Donnerstag, 6. September 2018, 11:19

Das habe ich mich auch gefragt. Allerdings würde ich mir wünschen, dass Teile der SPD und der Grünen wieder an ihre früheren politischen Ziele erinnert werden. Wobei: Wenn ich den derzeitigen Jusovorsitzenden Kevin Kühnert höre, kann ich da auch meine Zweifel hegen. Wie sprach Herr Kühnert noch vor der letzten Bundestagswahl? Und jetzt?
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 233

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 8. September 2018, 09:58

Frau Wagenknecht ist ein seltsames politisches Phänomen. Es gab Meldungen, die noch gar nicht so alt sind, dass eine Mehrheit der deutschen Wähler sie sogar zur Kanzlerin wählen würde. Ihre Zustimmungswerte beim Wahlvolk sind immer sehr hoch, aber ihre Partei profitiert merkwürdigerweise in den Wahlumfragen nicht davon.

Sie ist beinahe die einzige prominente Politikerin, die sich regelmäßig gegen die schlechten Seiten von Hartz IV und die miserable Sozial- und Rentenpolitik von Union, SPD, Grünen und FDP ausspricht. aber ihre Haltung zur Migrationspolitik ist in ihrer Partei umstritten. Dabei ist diese Haltung eher pragmatisch und nicht wie bei den anderen Parteien von Ideologie bestimmt; Flüchtlingshilfe uneingeschränkt ja, aber Begrenzung der Arbeitsmigration.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Henry

abgemeldet

  • »Henry« wurde gesperrt

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 14. Mai 2018

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 14:31

Die wollen doch nur eine neue Zone! Sie haben wieder Sehnsucht nach Stasi, Zuchthaus, Folter und Scheißbefehl!!!

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 233

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Oktober 2018, 10:45

Das verbuche ich unter schlechtem Humor.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"