Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 17. April 2018, 13:48

Islam und Homosexualität Schwule Muslime - verfolgt und ausgegrenzt

Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Martin-Landwirt

gesperrt!!!

  • »Martin-Landwirt« wurde gesperrt

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2017

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. Mai 2018, 10:23

Naja wenn die Muselmänner das machen regt sich hier in Deutschland ja auch keiner auf da müssen wir doch tolerant sein! :evil: :evil: :evil:
Man gönnt sich ja sonst nichts!

Annegret

Anfänger

  • »Annegret« ist weiblich

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. Mai 2018, 19:46

Wer sind denn "Muselmänner"? Unmöglich Deine Ausdrucksweise!

Henry

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 14. Mai 2018

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. Mai 2018, 20:23

Nicht nur das. Es ist doch überall zu kritisieren wenn Schwule verfolgt werden. Ob bei Muslimen oder bei Christen oder bei anderen. Wer gibt diesen Leuten denn das Recht zu beurteilen, wie jemand leben will???

Martin-Landwirt

gesperrt!!!

  • »Martin-Landwirt« wurde gesperrt

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2017

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Mai 2018, 08:06

Wer sind denn "Muselmänner"? Unmöglich Deine Ausdrucksweise!
Nicht meine Ausdrucksweise, sondern DEUTSCHES LIEDGUT:

C-a-f-f-e-e,
trink nicht so viel Caffee!
Nicht für Kinder ist der Türkentrank,
schwächt die Nerven, macht dich blass und krank.
Sei doch kein Muselmann,
der ihn nicht lassen kann!



Noch Fragen??? 8o 8o 8o
Man gönnt sich ja sonst nichts!

Till

Anfänger

  • »Till« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 15. Mai 2018

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. Mai 2018, 08:40

Wer sind denn "Muselmänner"? Unmöglich Deine Ausdrucksweise!
Nicht meine Ausdrucksweise, sondern DEUTSCHES LIEDGUT:
Was ist das denn? Schweino? "Schwarz-braun ist die Haselnuss"? "... über alles"? Das sowas wie du noch frei rumläuft!!!

grimm

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 15. Mai 2018

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:15

Etwas zum Sprachvorkommen und der Konnotation der von Martin Landwirt gebrauchten Bezeichnung »Muselmänner«

Die Bezeichnung »Muselmann/-männer für Muslim ist veraltet – so zum Beispiel der Duden –, desgleichen »Muselman«. »Muselmann/-männer« lässt sich sprachlich weit zurückverfolgen. In Johann Cristoph Adelungs Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart (1793-1801) heißt es:

»Der Muselmann, des -es, plur. die -männer, Fämin. die Muselmänninn, ein Nahme, welchen sich die Anhänger Mahomeds oder die im gemeinen Leben so genannten Türken selbst beylegen, und im Arabischen eigentlich Moslemim [...]«

Auch bei Goethe und Schiller ist sie belegt, ebenso in Herders Converstions-Lexikon (1854-1857), in Meyers Großem Konversationslexikon in 25 Bänden (1905). In Brockhaus‘ Kleinem Konversationslexikon (1911) steht der Hinweis »verderbt«.

Interessant ist, dass in der Konzentrationslagersprache bis auf die Knochen abgemagerte Häftlinge als »Muselmann« bezeichnet wurden. (Hierzu Wikipedia)

Die Bezeichnung »Muselmann« scheint aber in heutigem Gebrauch als diskriminierend konnotiert zu sein.

Grimm

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 125

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Mai 2018, 23:12

Zitat

„Muselmann“ kostet 1200 Euro

Maisach - Dass er einen Tunesier als „Muselmann“ betitelte, kommt einen Maisacher teuer zu stehen: Er muss 1200 Euro Strafe wegen Beleidigung zahlen.
(...)
Merkur


Zitat

"Muselmann" ist laut Amtsgericht Hagen keine Beleidigung

Ein Hagener Onlinehändler türkischer Abstammung wird bei Ebay als „Muselmann“ bezeichnet und zieht deshalb vor Gericht. Seine Klage wurde abgewiesen.
(...)
Westfalenpost

Zwei Urteile, zwei Meinungen...
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

grimm

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 15. Mai 2018

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. Mai 2018, 21:53

»Zwei Urteile, zwei Meinungen«

Hallo Grubendol,

bekanntlich befindet man sich auf hoher See und vor Gericht in Gottes Hand. Das Charakteristikum der Judikative, als zweiter Gewalt, ist ja die Unabhängigkeit der Richter, wobei noch zu klären wäre, was genau damit gemeint ist. Ist zum Beispiel ein ideologisierter Richter innerlich wirklich unabhängig? Wie es auch sei!: Jedem Richter steht zu, auf der Grundlage eines Ermessensspielraums Recht zu sprechen; jedoch drängt sich zuweilen der Verdacht auf, dass manch einer ihn recht großzügig, ja zu großzügig auszulegen scheint. Einmal so gesagt: Es gibt Urteile, die intellektuell und ethisch nachzuvollziehen einem wirklich schwer, sehr schwer fällt, wobei die von dir aufgeführten Fälle sicherlich nicht dazu gehören.

Da wird ein Vater, der sein Kleinkind schwer, vielleicht sogar lebensbedrohlich misshandelt hat, zu einer Bagatellhaftstrafe von wenigen Jahren verurteilt, jemand aber, der Steuern hinterzogen hat – natürlich keine Bagatelle –, zu einer von vielleicht zehn Jahren: und dann jene Richter, von denen eine Gutmenschattitüde Besitz ergriffen hat! Es mag zwei, drei Jahre her sein: Ich las in der Zeitung – ich meine, es seien die Cuxhavener Nachrichten gewesen, weiß es aber nicht mehr so genau –, dass ein Straftäter zum achtzehnten Mal zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde. Die Zahl Achtzehn haftet immer noch gut in meinem Gedächtnis, umso mehr, als ich solch ein Urteil einfach skandalös nenne.

Grimm

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 125

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Mai 2018, 22:50

Ich habe noch nie gehört, dass jemand wegen Steuerhinterziehung zu zehn Jahren verurteilt worden wäre. Hoeneß hat für 30 Millionen hinterzogener Steuern drei Jahre und sechs Monate bekommen, von denen er gerade mal die Hälfte abgesessen hat.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

grimm

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 15. Mai 2018

  • Nachricht senden

11

Freitag, 18. Mai 2018, 00:54

Im § 370, 1 der Abgabenordnung heißt es zum Straftatbestand der Steuerhinterziehung:
»In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. 2 Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter in großem Ausmaß Steuern verkürzt oder nicht gerechtfertigte Steuervorteile erlangt.«

In meinem Beitrag gehe ich doch nicht von einer zehnjährigen Freiheitsstrafe als Regelfall aus, sondern weise lediglich auf die Möglichkeit hin. Es geht mir doch einfach um den grundsätzlichen Hinweis darauf, dass zwischen der Bestrafung wegen eines Verbrechens an Leib und Leben und der wegen der Straftat zum Beispiel der Steuerhinterziehung nicht selten ein signifikantes Missverhältnis zugunsten zum Beispiel der Steuerhinterziehung besteht.

Grimm

grimm

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 15. Mai 2018

  • Nachricht senden

12

Freitag, 18. Mai 2018, 13:46

Hier noch etwas Originelles: »Muselmann« tritt sogar als Familienname auf:

»GOLDACH. Ester Muselmann bietet im neuen Ärztehaus an der Blumenstrasse Gynäkologie (Frauenheilkunde) und Geburtshilfe an [...]« (St. Galler Tagblatt, 24.04.2009, Belegquelle: Institut für deutsche Sprache).

Grimm