Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. September 2017, 23:21

Buckel

Vollmond. Mitternacht. Ein Buckliger läuft über den Friedhof. Plötzlich öffnet sich eines der Gräber, ein Skelett steigt heraus, es erblickt den Buckligen und fragt: “Was hast´n Du da auf´m Rücken?”
Der Bucklige sagt: “Einen Buckel.”
Das Skelett antwortet: “Gib her!”, nimmt sich den Buckel und verschwindet wieder im Grab.
Tage später trifft der von seinem Buckel befreite Mann einen Freund, der ein Holzbein hat, erzählt ihm natürlich von seiner wundersamen Begegnung und schlägt vor, auf dieselbe Weise das Holzbein los zu werden.
Drei Wochen später, Vollmond, Mitternacht, nutzt der Holzbeinige die Gelegenheit und läuft über den Friedhof. Wie in der Erzählung des Freundes öffnet sich auch bei ihm ein Grab, ein Skelett entsteigt demselben. Das Skelett sieht den Holzbeinigen an, und fragt: “Was hast´n Du da auf´m Rücken?”
Der Holzbeinige antwortet verwirrt: “Ich hab´ da gar nix!”
Antwortet das Skelett: “Da haste einen Buckel!”
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"