Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 675

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. August 2017, 18:14

Linksextremes aus dem Ländle

Zitat

Linksextremes aus dem Ländle

Das Verbot der linksextremen Internetseite "linksunten.indymedia" kommt überraschend. Die Plattform verbreite Hetze und Hass, sagt Innenminister de Maizière.
(...)
Nachdem etwa zwei Privatwagen eines Hamburger Polizisten angezündet worden waren, erschien auf der Seite ein Aufruf, dass "in der logischen Konsequenz jeder beliebige Bulle als Ziel markiert werden" solle.
(...)
Spiegel Online

Wer so etwas schreibt, muss sich nicht wundern.

Bevor aber jetzt alle über Rede-und Meinungsfreiheit jammern, es ist ja nur eine "Subdomain", nicht "Indymedia" selber, die abgeschaltet wurde und die Behörden haben auch schon rechtsradikale und islamistische Webseiten abgeschaltet.

Aber lassen wir uns deswegen nicht täuschen, wir haben Wahlkampf. Das hat schon etwas mit dem Zeitpunkt zu tun.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 675

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. August 2017, 12:26

Zitat

Durchsuchungen wegen Linksunten: Doch keine Waffen bei Journalisten gefunden

Das Bundesinnenministerium korrigiert seine Angaben zu den Razzien in Freiburg.
(...)
Beim Vorgehen gegen vermeintliche BetreiberInnen von Indymedia Linksunten wurden keine gefährlichen Gegenstände bei den Verdächtigen gefunden. Dies teilte das Bundesinnenministerium (BMI) auf unsere Nachfrage mit. Der Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte auf einer Pressekonferenz am Morgen der Durchsuchungen erklärt, bei den Betroffenen seien Waffen beschlagnahmt worden. In vielen Medien wurde die Darstellung ungeprüft übernommen.
(...)
Netzpolitik

Aber erstmal ein bisschen rumlügen, Herr de Maizière...!
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Quark

Moderator

Beiträge: 224

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. August 2017, 16:50

Ich war gestern in Freiburg im Kino ... so viel Polizei hab ich auf den Straßen noch nicht gesehen ...