Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Juni 2017, 19:52

Wie Wirtschaftslobbyisten die SPD-Steuerpläne verfälschen

Zitat


Wie Wirtschaftslobbyisten die SPD-Steuerpläne verfälschen
Will die SPD Durchschnittsverdiener mit einer Reichensteuer schröpfen? Das legt eine Anzeige der Lobbyorganisation Neue Soziale Marktwirtschaft nahe. Sie ist irreführend - und wurde nur teilweise korrigiert.

Von David Böcking
...

Zusammengefasst: Die Arbeitgeberlobbyorganisation INSM wirft SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in einer Anzeige vor, künftig sollte schon ab 60.000 Euro eine "Reichensteuer" gelten. Das ist irreführend. Zwar soll ab dieser Grenze der Spitzensteuersatz steigen, aber nur schrittweise. Der gemeinhin als Reichensteuer bezeichnete Aufschlag von drei Prozentpunkten greift weiterhin erst ab einem zu versteuernden Einkommen von einer Viertelmillion Euro.
Mitarbeit: Florian Diekmann

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale…-a-1154508.html


Liebe Grüße :)
Günter

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 675

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Juni 2017, 11:39

Das war doch klar, dass die Wirtschaftslobbyisten wieder mit Angstmacherei und Lügen reagieren.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Juni 2017, 12:57

So ist es. Auf jeden Bundestagsabgeordneten kommen 7 - 9 Lobbyisten, die zum großen Teil sogar Hausausweise für den Bundestag haben und die Abgeordneten belatschern. Sie versuchen, den Abgeordneten ihre Wünsche aufzudrängen und locken mit Parteispenden bzw. drohen, dass es künftig keine oder weniger Spenden geben würde.


Alle Parteien im Bundestag erhalten satte Spenden von der Wirtschaft - mit Ausnahme der Partei Die Linke! Bin mal gespannt, wie sich die Industrie und die Großkonzerne in dieser Hinsicht verhalten werden, wenn die AfD nach den Wahlen in den Bundestag einzieht.

Liebe Grüße :)
Günter