Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 125

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. April 2017, 12:41

Der Sponti-Papst

Der Sponti-Papst

Zitat

Die einzige Kirche, die man ernst nehmen kann, ist die katholische Kirche. Ich weiß, dieser Satz ist für viele Leser eine Zumutung, es tut mir auch leid, dass ich das ausgerechnet im Luther-Jahr schreiben muss.
(...)
Alles, was die Kritiker an der katholischen Kirche auszusetzen haben - die Marienverehrung, den Heiligenkult, das Priestertum, die Liturgie - gehört für mich zu den Dingen, die für den Katholizismus sprechen. Plus natürlich die Zeit: Eine Institution, die 2000 Jahre alt ist, muss man ernster nehmen, als eine, die, sagen wir, erst 500 Jahre zählt. Wer als Kirche zuerst da war, hat, wenn es um die letzten Fragen geht, eindeutig die Nase vorn. Alles, was später kommt, ist bis zu einem gewissen Punkt Häresie.
(...)
Spiegel Online

Marienverehrung, Heiligenkult, das Priestertum und die Liturgie: alles Dinge, von denen Jesus kein Wort gesagt hat. Aber so ist Jan Fleischhauer eben, er will in der Kirche eine Party feiern.

Wenn man die katholische Kirche ernst nehmen will wie Fleischhauer und sich auf die "2000 Jahre" beruft, dann gehören dazu eben auch die Kreuzzüge, die Hexenverbrennung und die Judenpogrome des Mittelalters. Aber zu diesen netten christlichen Gepflogenheiten der Vergangenheit sagt er nichts, auch kein Wort zu Missbrauch und Homophobie in der katholischen Kirche.

Und wenn alles, "was später kommt", Häresie ist, dann ist das gesamte Christentum eine Häresie, hervorgegangen aus dem jüdischen Glauben.


Zitat

Ich bin vor zehn Jahren aus der Kirche ausgetreten, in dem Fall aus der evangelischen. Als Jugendlicher hatte mich das politische Engagement zur Gemeinde geführt. Wir sammelten für Brot für die Welt, schrieben Briefe für Amnesty International und demonstrierten in Brokdorf und Gorleben. Als sich meine politische Meinung änderte, brach auch der Kontakt zur EKD ab.

Seine politische Meinung ist dann jetzt wohl, dass Arme, Hungernde und politisch Verfolgte keine Zuwendung mehr brauchen. Sehr offenbarend, diese Äußerung.

Zitat

Wer einmal einer Messe im alten tridentinischen Ritus beigewohnt hat, weiß, was der Kirche verloren ging, als sie dem Achtundsechziger-Rausch erlag.

Kein Artikel von Fleischhauer, egal zu welchem Thema, ohne Hetze gegen die 68er. Keiner weiß, was Rudi Dutschke, Ché Guevara oder der Vietnamkrieg damit zu tun haben, dass "Priester (...) nicht länger vor dem Altar, sondern hinter diesem" stehen oder die Messe nicht mehr auf Latein lesen.

Aber der Islam, der macht es richtig, so Fleischhauer, der bleibt im Mittelalter, tötet Menschen wegen ihres Glaubens und erfüllt "spirituelle Bedürfnisse" damit besser als die katholische Kirche.


Zitat

Das Numinose ist es, was den Glauben ausmacht, nicht die leichte Konsumierbarkeit seiner Wahrheit. Wenn etwas die Religion auszeichnet, dann die Behauptung des Arkanen, also eines Bereichs, der Vernunft und Aufklärung entzogen ist.

Ist Glauben nun eine "Wahrheit" oder eine "Behauptung"? Oder man fasst kurz zusammen: Fleischhauer erklärt alle Gläubigen zu Idioten, denen Vernunft und Aufklärung nicht zugänglich ist.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"