Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. September 2020, 13:38

Massive Körperschaftssteuersenkung in Deutschland schont die Großkonzerne

Ihr Lieben,

die Körperschaftssteuersenkung der letzten Jahre in Deutschland schont die Großkonzerne und belastet stattdessen die kleinen Leute und den Mittelstand!

Die Länder sind pleite, weil die Politik die Steuern für die Konzerne (Körperschaftssteuer) in den letzten Jahren um rund 75 % gesenkt hat. 50 % davon hätten die Länder erhalten. Diese Milliarden (pro Bundesland im ein- bis zweistelligen Bereich) fehlen in den letzten 15 Jahren! (Dafür werden unsere Milliardäre immer reicher!)

So wurde die Körperschaftssteuer (die Einkommensteuer der Kapitalgesellschaften, also überwiegend der ganz großen Konzerne) von wurde von Rot-Grün von 40 auf 25 Prozent gesenkt wurde und von Schwarz-Rot auf nur noch 15 %.

Und keiner regt sich über diese massiven Steuergeschenke an die Superreichen auf!!!

Allein die Unternehmensteuerreform 2008 brachte erhebliche Veränderungen für die Besteuerung der Großkonzerne:

Zitat

Das Körperschaftsteueraufkommen betrug 2006 und 2007 je rund 22,9 Mrd. €, sank 2008 auf 15,9 Mrd. € und betrug 2009 7,173 Mrd. €[1]. In Prozentzahlen ausgedrückt, sanken die Einnahmen von 4,7 %, 4,3 % und 2,8 % auf etwa 1,5 % des gesamten Steueraufkommens von Deutschland. Zurückzuführen ist diese rückläufige Entwicklung zum Einen auf die Senkung des Steuersatzes ab 2009, zum Anderen auf die Finanz- und Wirtschaftskrise. Der größte Einschnitt ergab sich 2001, als das Halbeinkünfteverfahren eingeführt und der Steuersatz von 40 % (bzw. 30 % für Ausschüttungen) auf einheitlich 25 % gesenkt wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperschaftsteuer_(Deutschland)

Aber, das macht ja nichts, die neoliberalen Parteien können ja auch die kleinen Leute und den Mittelstand zur Kasse bitten. Und das tun sie ja auch. Aber, bitte doch nicht die Konzerne. Den Aktionären und den immer reicher werdenden Milliardären wollen wir doch ihr "Auskommen" sichern!!!

Da sind sich SPD, Grüne, FDP und CDU/CSU einig: Dann sparen wir doch lieber beim Mittelstand und den kleinen Leuten!!!
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


2

Dienstag, 1. September 2020, 14:54

In einem anderen Thread schrieb ich diesen Beitrag und möchte den hier zur Diskussion stellen:

Zitat

In Deutschland liegt der Spitzensteuersatz bei 42 % (ab zu versteuerndem Jahreseinkommen von 250.731 € bei 45 %) und die Einkommensteuer für Konzerne wie ALDI oder OTTO (Körperschaftssteuer) bei insgesamt 15,825 %.

1975 bis 1989 (unter Helmut Schmidt und Helmut Kohl) lag der Spitzensteuersatz in Deutschland dagegen noch bei 56 % und die Einkommensteuer für Konzerne wie ALDI oder OTTO (Körperschaftssteuer) bei ebenfalls bei 56% (heute 15,825 %!!!).

Aus diesen Gründen werden die Reichen in Deutschland ja auch immer reicher!


http://niederelbe-forum.de/archiv/thread…506d8e5bffaa480
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Kurt

Anfänger

  • »Kurt« ist männlich

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 7. August 2020

Hobbys: Politik, Wirtscft, Jagd, Schützenverein

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. September 2020, 14:36

Warum wohl? Die Firmen wären sonst doch alle ins Ausland abgewandert! :wacko:
:thumbsup: Jetzt SPD wählen! :thumbsup:

Adele

Anfänger

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 30. Januar 2018

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. September 2020, 21:03

Das wären sie bestimmt. Viele Betriebe sind doch schon abgewandert.

Oskar

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2020

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. September 2020, 10:42

Die meisten Firmen wären und sind eben nicht ins Ausland abgewandert. Dafür geht es den Konzernen hier viel zu gut!

Oskar

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2020

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. September 2020, 10:46

In einem anderen Thread schrieb ich diesen Beitrag und möchte den hier zur Diskussion stellen:

Zitat

In Deutschland liegt der Spitzensteuersatz bei 42 % (ab zu versteuerndem Jahreseinkommen von 250.731 € bei 45 %) und die Einkommensteuer für Konzerne wie ALDI oder OTTO (Körperschaftssteuer) bei insgesamt 15,825 %.

1975 bis 1989 (unter Helmut Schmidt und Helmut Kohl) lag der Spitzensteuersatz in Deutschland dagegen noch bei 56 % und die Einkommensteuer für Konzerne wie ALDI oder OTTO (Körperschaftssteuer) bei ebenfalls bei 56% (heute 15,825 %!!!).

Aus diesen Gründen werden die Reichen in Deutschland ja auch immer reicher!


http://niederelbe-forum.de/archiv/thread…506d8e5bffaa480
So ist es! Aber, wenn manche "Oberschlaue" nicht mal wissen, dass es in Deutschland eine Körperschaftssteuer gibt, dann ist jegliche Diskussion mit denen ja wohl überflüssig! :thumbdown:

Heidi

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 11. August 2020

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. September 2020, 10:58

Das ist die Wahrheit über unsere "soziale" SPD. Schröder, Gabriel und Scholz, alle haben die gleiche Moral!
Meine Heimat sind nicht nur meine Berge, sondern auch das Watt!


Märchenprinz

Anfänger

  • »Märchenprinz« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 3. September 2020

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. September 2020, 11:26

Das ist die Wahrheit über unsere "soziale" SPD. Schröder, Gabrie und Scholz, alle haben die gleiche Moral!
Falls du Sigmar Gabriel meinst, das ist doch ein Guter.

Kim

Schüler

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 12. September 2017

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 3. September 2020, 11:29

Ist Gabriel nicht der, der Tönnjes beraten hat?

Johann

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. September 2020, 15:48

Ist Gabriel nicht der, der Tönnjes beraten hat?
Geld stinkt nicht. Zumindest nicht im eigenen Portemoneye. Da ist der Harzer Roller auch nicht besser!

Oskar

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2020

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. September 2020, 17:11

Das ist die Wahrheit über unsere "soziale" SPD. Schröder, Gabrie und Scholz, alle haben die gleiche Moral!
-
Leider ist das so. Man hat den großen Konzernen in den letzten Jahrzehnten massiv die Steuern gesenkt und dafür das Ausbeutungs-Hartz-4 erfunden.


Gehört es nicht auch zum christlichen Glauben, sich gegen Fehlentwicklungen kritisch zu äußern? Oder darf ein Christ das nicht?




Kurt

Anfänger

  • »Kurt« ist männlich

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 7. August 2020

Hobbys: Politik, Wirtscft, Jagd, Schützenverein

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. September 2020, 17:35

Nein. Entscheidungen des Staates anzutasten, steht uns nicht zu!!! Wenn die Politiker den Firmen die Steuern gesenkt haben, hatten sie schon ihre Gründe dafür. Das kann unsereiner doch gar nicht beurteilen.
:thumbsup: Jetzt SPD wählen! :thumbsup:

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 453

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. September 2020, 18:17

Nein. Entscheidungen des Staates anzutasten, steht uns nicht zu!!! Wenn die Politiker den Firmen die Steuern gesenkt haben, hatten sie schon ihre Gründe dafür. Das kann unsereiner doch gar nicht beurteilen.

So schwer ist Ökonomie nun auch nicht.

Was das Problem der Abwanderung betrifft, das tun sie sowieso, wenn die Bedingungen kurzfristig anderswo besser erscheinen. Wenn das dann schiefgeht, wird aber ganz schnell nach dem Staat gerufen.

Wer die großen Stellschrauben in welche Richtung bewegt, das geht jeden Bürger etwas an. Dafür gibt es ja Wahlen. Wollen wir mehr Geld für Rüstung oder für Soziales ausgeben, bauen wir mehr Autobahnen oder mehr Radwege, senken wir die Steuern oder heben wir sie an. Und wenn ja, zu wessen Nutzen. Da kommen dann Interessen ins Spiel, Lobbyismus, Klüngel, Amigos...dagegen hilft nur eine große Wahlbeteiligung.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Kurt

Anfänger

  • »Kurt« ist männlich

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 7. August 2020

Hobbys: Politik, Wirtscft, Jagd, Schützenverein

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. September 2020, 18:39

Nein, ich bleibe dabei, das könnt Ihr doch gar nicht beurteilen.
:thumbsup: Jetzt SPD wählen! :thumbsup:

Peppi

Anfänger

  • »Peppi« ist weiblich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. September 2020, 19:00

Sehr einfach gedacht. Offensichtlich kennst Du Deine Bibel nicht.

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 453

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. September 2020, 20:18

Sehr einfach gedacht. Offensichtlich kennst Du Deine Bibel nicht.

Da braucht der gute Kurt wohl Hilfe: https://youtu.be/1tdvrLkES98
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Heidi

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 11. August 2020

  • Nachricht senden

17

Gestern, 07:07

In einem anderen Thread schrieb ich diesen Beitrag und möchte den hier zur Diskussion stellen:

Zitat

In Deutschland liegt der Spitzensteuersatz bei 42 % (ab zu versteuerndem Jahreseinkommen von 250.731 € bei 45 %) und die Einkommensteuer für Konzerne wie ALDI oder OTTO (Körperschaftssteuer) bei insgesamt 15,825 %.

1975 bis 1989 (unter Helmut Schmidt und Helmut Kohl) lag der Spitzensteuersatz in Deutschland dagegen noch bei 56 % und die Einkommensteuer für Konzerne wie ALDI oder OTTO (Körperschaftssteuer) bei ebenfalls bei 56% (heute 15,825 %!!!).

Aus diesen Gründen werden die Reichen in Deutschland ja auch immer reicher!


http://niederelbe-forum.de/archiv/thread…506d8e5bffaa480
So ist es! Aber, wenn manche "Oberschlaue" nicht mal wissen, dass es in Deutschland eine Körperschaftssteuer gibt, dann ist jegliche Diskussion mit denen ja wohl überflüssig! :thumbdown:
:?:

Fragt mal in Eurer Clique, an Eurem Stammtisch, in Eurem Verein nach: Kaum jemand wird wissen, was die Körperschaftssteuer ist.
Meine Heimat sind nicht nur meine Berge, sondern auch das Watt!


Kim

Schüler

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 12. September 2017

  • Nachricht senden

18

Gestern, 12:22

Dafür haben SPD und Grüne dann Hartz4 erfunden. Zusammen mit der Zeitarbeit konnten die sog. kleinen Leute jetzt total ausgelutscht und drangsaliert werden. Da waren dann ja Milliarden für die bekloppten Steuergeschenke an die Milliardäre übrig.

Heidi

Anfänger

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 11. August 2020

  • Nachricht senden

19

Gestern, 12:34

Hallo Kim, das interessiert in der SPD aber niemanden mehr. Sie loben sich für Hartz4, egal wem sie damit die private Altersversorgung geraubt haben. Und über die Steuergeschenke an die Milliardäre reden sie am besten gar nicht.

Niemals wieder SPD!!! Sie nehmen den Armen und gegen den Reichen!
X(
Meine Heimat sind nicht nur meine Berge, sondern auch das Watt!


Kurt

Anfänger

  • »Kurt« ist männlich

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 7. August 2020

Hobbys: Politik, Wirtscft, Jagd, Schützenverein

  • Nachricht senden

20

Gestern, 16:25

:)
[gestrichen wegen Beleidigung, mfg Günter]
:thumbsup: Jetzt SPD wählen! :thumbsup: