Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. März 2017, 22:17

Türkei bestellt deutschen Botschafter ein


Zitat

Es ist eine weitere Belastungsprobe für das deutsch-türkische Verhältnis: Der deutsche Botschafter in Ankara wurde einbestellt. Zuvor waren zwei Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Gaggenau und Köln abgesagt worden.

Das türkische Außenministerium hat nach übereinstimmenden Berichten mehrerer Nachrichtenagenturen den deutschen Botschafter in Ankara einbestellt. Grund für die Einbestellung von Botschafter Martin Erdmann seien die Absagen von zwei geplanten Wahlkampfauftritten türkischer Minister.

http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-deutscher-botschafter-einbestellt-101.html



Ich finde es sehr gut, dass Lokalpolitiker und Verwaltungen reagierten, nachdem die Zuständigen in den Landesregierungen einfach feige abgetaucht sind!

Wir dürfen diese Leute hier jetzt nicht noch Wahlkampf machen lassen, solange dort in der Türkei deutsche Journalisten als Geiseln gehalten werden!

Wenn schon Frau Merkel kein wirklich klares Wort verliert und Konsequenzen androht, dann bin ich diesen Entscheidungsträgern besonders dankbar!





Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. März 2017, 12:56

Zitat

Außenminister Çavuşoğlu droht Deutschland mit Konsequenzen

Im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Regierungsvertreter hat Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu Deutschland vorgeworfen, das von Staatschef Recep Tayyip Erdoğan angestrebte Präsidialsystem verhindern zu wollen. Die Bundesregierung wolle keine Wahlkampfveranstaltungen zu der Verfassungsreform in Deutschland und keine "starke Türkei", sagte Çavuşoğlu nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Am Donnerstag hatte die Stadt Gaggenau den Auftritt des türkischen Justizministers Bekir Bozdağ aus Sicherheitsgründen abgesagt. Kurze Zeit später strich auch die Stadt Köln einen für Sonntag geplanten Besuch des türkischen Wirtschaftsministers Nihat Zeybekçi.
(...)
Das türkische Volk sei einem "systematischen Druck" durch Deutschland ausgesetzt, werde sich aber nicht einschüchtern lassen, sagte Çavuşoğlu.
(...)
Die Zeit[/size]

Als deutscher Botschafter hätte ich die Einbestellung mit dem Hinweis auf wichtige Termine erst mal abgelehnt.

Und die Behauptungen Çavuşoğlus sind schlicht gesagt eine Frechheit angesichts der Tatsache, dass noch im letzten September und Oktober 2016 deutschen Bundestagsabgeordneten der Besuch der Luftwaffenbasis Incirlik verboten (wegen der Armenien-Resolution) worden ist.

Es ist auch nicht das "türkische Volk", sondern der türkische Machthaber Erdogan, der unter Druck gesetzt werden soll, sich rechtsstaatlich zu verhalten. Das ist natürlich eine vergebliche Hoffnung, denn der Mann ist ein islamistischer Faschist. Inhaltlich entspricht seine Weltanschauung der der Taliban oder des IS.

Justizminister Bekir Bozdag hat uns vorgeworfen, Terroristen aus der Türkei Schutz zu gewähren. Damit belügt er sein Volk, denn die PKK z.B. ist bei uns verboten und steht im Verfassungsschutzbericht. Er ist hier nicht willkommen und soll wie seine Ministerkollegen bleiben, wo er will.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

3

Freitag, 3. März 2017, 16:55

+1
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


4

Samstag, 4. März 2017, 12:05

So machen unsere Nachbarn das. Die verstecken sich nicht so wie Frau Merkel!


Zitat

Die niederländische Regierung hat sich klar gegen eine Wahlkampfveranstaltung der türkischen Regierung in Rotterdam gestellt. "Wir sind der Ansicht, dass der öffentliche Raum in den Niederlanden nicht der richtige Ort für politische Kampagnen eines anderen Landes ist", schrieb Ministerpräsident Mark Rutte auf Facebook.

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu sollte am 11. März in Rotterdam eine Rede halten. Die Veranstaltung war im Zusammenhang mit der Abstimmung in der Türkei über eine Verfassungsreform geplant, mit der Präsident Recep Tayyip Erdogan weitreichende Machtbefugnisse bekommen soll. "Daran werden wir nicht mitarbeiten, das finden wir nicht wünschenswert", erklärte Rutte auf Facebook.

http://www.tagesschau.de/ausland/niederl…lkampf-101.html
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. März 2017, 12:21

Es ist eine ziemliche Anmaßung der türkischen Politik, wenn sie glaubt, automatisch überall dort vertreten zu sein, wohin sie ihre Bevölkerung exportiert.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

6

Samstag, 4. März 2017, 12:54

Und so äußert sich der ehemalige Minister in Brandenburg und SPD-Mitbegründer in der DDR in der neuesten Spektrum in einem Gastkommentar:

Zitat


Kommentar

28. Februar 2017
Erdogan hat bei uns nichts zu suchen

Zum geplanten Besuch des türkischen Staatspräsidenten in Deutschland - Ein Kommentar von Steffen Reiche. Er ist Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Nikolassee in Berlin, gehörte zu den Mitbegründern der Sozialdemokratischen Partei der DDR. Von 1994 bis 2004 war er Minister der SPD im Bundesland Brandenburg.

Schade, dass der türkische Präsident Erdogan nicht bei einem der Rosenmontagsumzüge dabei war. Da hätte er sehen können, wie die Menschen in einer Demokratie über ihn denken und wie frei sie dabei sind. Aber er hat seinen Besuch erst für März geplant, um dann hier in einem Stadion die Deutschtürken auf seine „Verfassungsrevolution“ einzuschwören, bei der dann alle Macht nicht mehr vom Volke ausgeht, sondern beim Präsidenten ist.

Er will die Verfassung zerstören …
Doch er hat in Deutschland nichts mehr zu suchen. Man darf ihm hier in der Zeit vor dem Referendum zur Verfassung der Türkei am 16. April kein Recht für Kundgebungen einräumen. Denn er will ja die Verfassung zu seinen Gunsten zerstören und damit zugleich den von Mustafa Kemal Atatürk 1923 geschaffenen laizistischen Staat aufheben. Was er plant, ist eben keine Verfassungsänderung, sondern die Zerstörung des Rechtsstaates durch (s)eine Diktatur.

… und wir sehen nur zu
Wir wissen, spätestens seit Erdogan die Integration von türkischstämmigen Mitbürgern in unserem Land als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnet hat, dass er unsere Bevölkerung aufhetzen will und Stimmung macht gegen die Werte, die die Grundlage unseres Staates darstellen. Alles, was er in den letzten Monaten in seinem Land getan hat, widerspricht unseren Werten. Und damit meine ich nicht nur die deutschen, sondern auch die europäischen und die globalen Menschenrechte. Den Flüchtlingsdeal, den die EU mit der Türkei geschlossen hat, bezahlen wir nicht nur mit viel Geld, sondern auch mit vielen Zugeständnissen. Denn nach dem dilettantischen Putsch des Militärs sehen wir seit Monaten seinem professionellen und brutalen Dauerputsch zu, ohne dass unsere Regierung oder die EU klar Stellung bezieht, aus Sorge, dass der Deal platzt.

Dürfte Kanzlerin Merkel auf einer Kundgebung in Istanbul über das Christfest reden?
In Deutschland werden in über 1.000 Moscheen unter dem Dach des Verbandes Ditib im Auftrag der türkischen Religionsbehörde seit Jahrzehnten Muslime indoktriniert und nun auch noch bespitzelt. Und das, obwohl in der selben Zeit, in der bei uns Hunderte von Moscheen gebaut wurden, nicht eine einzige Kirche in der Türkei errichtet werden durfte. Man stelle sich nur vor, Angela Merkel wollte in Istanbul eine Kundgebung halten und etwas zum Christfest sagen. Als gläubigem Muslim ist es Erdogan nach islamischem Recht nicht nur erlaubt, sondern geboten, die Ungläubigen (also auch Christen) zu hintergehen, zu betrügen und auszutricksen.

Dann wäre ziviler Widerstand geboten
Bei uns gilt die Stärke des Rechts, nicht das Recht des Stärkeren. Wenn Erdogan hier reden dürfte, würde das Recht des Stärkeren auch bei uns gelten. Noch schlimmer aber wäre, wenn er dabei noch mit unserem Einverständnis rechnen dürfte. Ihm muss eine Grenze aufgezeigt werden. Das ist die einzige Sprache, die er versteht. Und letztlich ist er, um den wirtschaftlichen Bestand seines Staates zu gewährleisten, mehr auf uns angewiesen als wir auf ihn. Für uns als Bürger aber wäre bei einem Besuch von ihm ziviler Widerstand geboten – um unserer Werte und unseres Glaubens wegen.

(Der Autor, Steffen Reiche, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Nikolassee in Berlin, gehörte zu den Mitbegründern der Sozialdemokratischen Partei der DDR. Von 1994 bis 2004 war er Minister der SPD im Bundesland Brandenburg.)

http://www.idea.de/spektrum/detail/erdog…hen-100070.html
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

7

Samstag, 4. März 2017, 13:34

Dieses Zitat steht und ist unwidersprochen:

Zitat

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Minarette sind unsere Bajonette … die Moscheen sind unsere Kasernen." - Erdogan 1998

Wegen dieses Zitats aus einem Gedicht wurde Erdogan seinerzeit zu zehn Monaten Haft verurteilt, von denen er vier absaß.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

8

Montag, 6. März 2017, 09:49

Und so äußert sich Kanzleramtschef Altmeier:

Zitat



Erdogans Nazi-Vergleich
Verurteilung, aber keine RedeverboteStand: 06.03.2017 09:39 Uhr

Politiker aller Fraktionen haben Erdogans Nazi-Vorwürfe verurteilt. Kanzleramtschef Altmaier will türkischen Politikern aber kein Auftrittsverbot aussprechen. Grünen-Vorsitzender Özdemir forderte eine einheitliche europäische Haltung.

Führende Politiker aus Koalition und Opposition haben vor einer Eskalation des Streits mit der Türkei nach den Nazi-Vorwürfen von Präsident Recep Tayyip Erdogan gegen deutsche Amtsträger gewarnt. Kanzleramtschef Peter Altmaier bezeichnete die Vorwürfe Erdogans im ARD Morgenmagazin als "absolut inakzeptabel". Deutschland sei im Hinblick auf Rechtsstaatlichkeit und Toleranz nicht zu übertreffen, insofern gebe es keinen Grund für Vorwürfe oder Ratschläge, sagte der CDU-Politiker mit Blick auf die Äußerungen des türkischen Präsidenten.

Die Bundesregierung hält trotz der harten Worte Erdogans an der Strategie fest, kein generelles Auftrittsverbot für türkische Minister und Politiker auszusprechen. "Wir lassen grundsätzlich zu, dass auch Menschen aus anderen Ländern von der Redefreiheit in Deutschland Gebrauch machen", sagte Altmaier - dies müsse aber nach den geltenden Regeln geschehen.

http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan…chland-105.html
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


9

Montag, 6. März 2017, 09:52

Altmeier O-Ton heute morgen

Liebe Grüße :)

 

Günter

 


10

Montag, 6. März 2017, 13:42

Zitat


Die Bundesregierung hat den Nazi-Vergleich des türkischen Präsidenten Erdogan scharf kritisiert. "Gleichsetzungen der Politik des demokratischen Deutschlands mit der des Nationalsozialismus weisen wir entschieden zurück", sagte Regierungssprecher Seibert.

http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan…chland-107.html

Nun, wenn die Regierung das so meint, wie Seibert sagt, dann müsste sie endlich, endlich handeln!!!

Ich jedenfalls würde es, wem auch immer, nicht gestatten, auf meinem Grund und Boden, in meinem Garten oder in meinem Räumen zu reden, wenn er mich vorher mit den Nazis verglichen hat! Frau Merkel, wachen sie endlich auf!!!
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. März 2017, 17:15

Zitat



Ich jedenfalls würde es, wem auch immer, nicht gestatten, auf meinem Grund und Boden, in meinem Garten oder in meinem Räumen zu reden, wenn er mich vorher mit den Nazis verglichen hat! Frau Merkel, wachen sie endlich auf!!!

Glaubst du, dass solche Appelle hilfreich sind?

Jede scharfe Reaktion Deutschlands würde doch nur Erdogan bei seinem Vorhaben helfen, die absolute Macht in der Türkei zu erringen. Der zieht den Heckmeck doch nur durch, um die Wähler in der Türkei auf seine Seite zu ziehen. Da ist ein "Streit" mit Merkels Deutschland genau das Richtige, um sich vor der absolut einseitig informierten türkischen Öffentlichkeit als starker Mann aufzuspielen, der es den bösen Deutschen mal so richtig zeigt.

Ich rate zu Gelassenheit und baue darauf, dass Merkel Erdogan schon stecken wird, dass es bei seiner Haltung auf Dauer keine Visafreiheit geben wird. Der EU-Beitritt ist sowieso vom Tisch.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. März 2017, 17:37

Zitat

Hamburg untersagt Auftritt des türkischen Außenministers

Erneut hat eine deutsche Stadt den Auftritt eines türkischen Ministers untersagt: Weil der Brandschutz nicht ausreicht, darf Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Dienstag nicht in Hamburg auftreten.
(...)
Spiegel Online

Brandschutz, na gut...
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Nadermann

Frührentner

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 7. März 2017, 08:43

Die richtige Reaktion ...

Zitat

Bundestagswahlkampf in der Türkei? Dies fordert Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir (51)

► Gegenüber BILD (Dienstag) sagte Özdemir: „Wenn wir solche Auftritte (von türkischen Politikern in Deutschland, Anm.) in Deutschland zulassen, dann sollte die türkische Regierung uns auch im Bundestagswahlkampf in der Türkei reden lassen – und dabei natürlich auch für unsere Sicherheit sorgen.“

http://www.bild.de/politik/inland/cem-oe…31078.bild.html

14

Dienstag, 7. März 2017, 11:03

Wo der Cem Recht hat, hat er Recht!
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Nadermann

Frührentner

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 7. März 2017, 13:37

Wo der Cem Recht hat, hat er Recht!
Ich bin eigentlich kein Grünen-Wähler. Aber is doch wahr. Wir lassen uns hier in Deutschland von der Türkei doch total verarschen!

Und dann das Gelaber vom Flüchtlingsabkommen mit der Türkei! Das klappt doch überhaupt nicht! Die wirklichen Zahlen sprechen gegen Frau Merkel!

16

Dienstag, 7. März 2017, 15:50

Zitat



Ich jedenfalls würde es, wem auch immer, nicht gestatten, auf meinem Grund und Boden, in meinem Garten oder in meinem Räumen zu reden, wenn er mich vorher mit den Nazis verglichen hat! Frau Merkel, wachen sie endlich auf!!!

Glaubst du, dass solche Appelle hilfreich sind?

Jede scharfe Reaktion Deutschlands würde doch nur Erdogan bei seinem Vorhaben helfen, die absolute Macht in der Türkei zu erringen. Der zieht den Heckmeck doch nur durch, um die Wähler in der Türkei auf seine Seite zu ziehen. Da ist ein "Streit" mit Merkels Deutschland genau das Richtige, um sich vor der absolut einseitig informierten türkischen Öffentlichkeit als starker Mann aufzuspielen, der es den bösen Deutschen mal so richtig zeigt.

Ich rate zu Gelassenheit und baue darauf, dass Merkel Erdogan schon stecken wird, dass es bei seiner Haltung auf Dauer keine Visafreiheit geben wird. Der EU-Beitritt ist sowieso vom Tisch.



Das sehr ich ganz anders! Wo Diktatur und Unrecht herrscht sollten wir ganz klar "Nein!" sagen! Und nicht demütig schweigen!!! Besonders, wenn die Ganoven hier in unserem Land öffentlich reden wollen! Da haben die Holländer Recht!
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Nadermann

Frührentner

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 7. März 2017, 16:13

Richtig! Und Grubendol ich kann nicht nachvollziehen wieso Du noch Verständnis äußerst! "Gelassenheit"? Nein dieser Staat Türkei ist ein Unrechtssataat! Eine Diktatur in der viele Menschen seit Monaten willkürlich festgenommen und verurteilt werden!!! Und Du bist dafür diesen Schindern (es sind Regierungsmitglieder) hier im freien Deutschland ein Rederecht einzuräumen??? Mann, mann, mann! Ich glaube das nicht!!! Warum nicht gleich freies Rederecht für NSU-Täter? Wir müssen doch Verständnis haben! Und "Gelassenheit"!!!

Zusätzlich vergleichen diese Menschenschinder unsere freie Demokratie mit dem Nazistaat! Und du sagst: Alles in Ordnung, nur nicht aufregen! Wir wollen ja niemanden provozieren!!!! "Gelassenheit"!

Ja hast Du sie noch alle??? Bonhoeffer sagte "Wer zum Bösen scheigt ist ebenso schuldig wie der der es tut!!!"

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 7. März 2017, 23:20

Dann nenn' mir doch mal einen Paragraphen im deutschen Recht, nach dem solche Auftritte verboten werden könnten. Sind wir ein Rechtsstaat oder nicht? Willst du dich auf das Niveau von Erdogan herabbewegen und willkürlich irgendwelchen Leuten die Meinungsfreiheit streitig machen?

Ich habe weder "Verständnis" geäußert noch gesagt, dass da irgendetwas "in Ordnung" ist. Und Gelassenheit ist immer angebracht statt irgendwelchen dummen "Volkszorns" wegen der üblichen Nazi-Vergleiche durch die türkische Regierung. Die gehen mir am gluteus maximus vorbei.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

19

Mittwoch, 8. März 2017, 09:24

@ Nadermann:

Deine Aussagen teile ich inhaltlich. Die Aussagen von Grubendol und Außenminister Gabriel kann ich in diesem Zusammenhang nicht nachvollziehen.

Trotzdem möchte ich Dich bitten, auf Formulierungen wie "Ja hast Du sie noch alle???" zu verzichten. Auch, wenn Du das in Frage-Form schreibst, meine ich, dass das einer guten sachlichen Diskussion nicht gut tut. Danke!
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 354

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 8. März 2017, 10:13

Kriege können entstehen , wenn sich dem Niveau des Konstrahenten angepasst wird und sich gegenseitig immer weiter angestachelt wird , wollen wir Krieg ?
Erdogan ist sicher auch nicht mein Fall , aber wir sollten bei unserem rechststaatlichen System bleiben , ich schließe mich Grubis Ansicht der Dinge an . :)
Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 8. März 2017, 13:41

@ Nadermann:

Deine Aussagen teile ich inhaltlich. Die Aussagen von Grubendol und Außenminister Gabriel kann ich in diesem Zusammenhang nicht nachvollziehen.

Trotzdem möchte ich Dich bitten, auf Formulierungen wie "Ja hast Du sie noch alle???" zu verzichten. Auch, wenn Du das in Frage-Form schreibst, meine ich, dass das einer guten sachlichen Diskussion nicht gut tut. Danke!

Du weißt, dass ich solche "kleinen Entgleisungen" nicht allzu ernst nehme. Von einem Gesprächspartner im Eifer des Redegefechts ein "Ja hast Du sie noch alle???" zu hören verletzt mich nicht in meiner "Ehre".

Warum gibt es in der Türkei keinen deutschen Wahlkampf, warum gibt es bei uns keinen "chinesischen" Wahlkampf? Weil in der Türkei keine drei Millionen Deutsche leben und weil in Deutschland keine drei Millionen Chinesen leben. Türken werden bei uns vielleicht nicht unterdrückt, aber doch im Alltagsleben immer noch massiv diskriminiert.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 354

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 9. März 2017, 17:23

Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

23

Freitag, 10. März 2017, 14:40

Zitat

Türkische Politiker können sich bei Wahlkampf-Absagen nicht auf Grundrechte berufen
(...)
Im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland meldet sich das Bundesverfassungsgericht zu Wort. Nach den Absagen mehrerer solcher Auftritte hatten sich türkische Politiker immer wieder auf das Recht auf Meinungsfreiheit berufen.

Aus einem Beschluss vom 8. März, den das oberste deutsche Gericht nun veröffentlichte, geht hervor, dass solche Begründungen unzulässig sind. "Soweit ausländische Staatsoberhäupter oder Mitglieder ausländischer Regierungen in amtlicher Eigenschaft und unter Inanspruchnahme ihrer Amtsautorität in Deutschland auftreten, können sie sich nicht auf Grundrechte berufen", heißt es in dem Beschluss.
(...)
"Staatsoberhäupter und Mitglieder ausländischer Regierungen [haben] weder von Verfassungs wegen noch nach einer allgemeinen Regel des Völkerrechts einen Anspruch auf Einreise in das Bundesgebiet und die Ausübung amtlicher Funktionen in Deutschland."
(...)
Süddeutsche Zeitung
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

24

Samstag, 11. März 2017, 13:11

Zitat

Niederlande verweigern türkischem Außenminister Landeerlaubnis

Der türkische Außenminister Cavusoglu hatte im Falle eines Auftrittsverbots den Niederlanden mit Sanktionen gedroht, jetzt untersagt ihm Den Haag die Landung. Präsident Erdogan reagiert mit wütenden Beschimpfungen.
(...)
Präsident Erdogan reagiert mit wütenden Beschimpfungen auf das Landeverbot für seinen Außenminister. Die Niederlande seien "Nazi-Nachfahren", sagte er bei einer Veranstaltung am Samstag. "Sie sind so befangen, so ängstlich", so Erdogan nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. "Das sind Nachfahren der Nazis, das sind Faschisten."
(...)
Spiegel Online


Nein, die Niederlande bekommen vielleicht bald einen Faschisten als Regierungschef (Wilders). Dort ist man auch im Wahlkampf und Auftritte türkischer Regierungsmitglieder wären Wasser auf die Mühlen der Rechten.

Fall es zu Sanktionen gegen die Niederlande kommt, gibt es hoffentlich eine gemeinsame Reaktion der EU.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

25

Montag, 13. März 2017, 11:52

Zitat

Mark Rutte hat das liberale Erbe der Niederlande verspielt

Nichts ist derzeit normal in den Niederlanden. Der Ministerpräsident meines Landes hat mit seiner Hundepfeifen-Politik dem Populisten Wilders geholfen.
Von Casper Thomas, Amsterdam
(...)
Die Zeit

Eine Gegenmeinung, die ich zwar nicht unbedingt im vollen Umfang teile, aber am Ende doch sehr gut nachvollziehen kann.

Der Autor vernachlässigt meiner Ansicht nach ein wenig, dass die Niederlande sehr klein sind, dass Wohnraum und Arbeitsplätze begrenzt sind, dass die Straßen jetzt schon überfüllt sind und sich auf allen Autobahnen des Landes morgens und abends der Verkehr staut. Die Niederländer, die bereits eine große Anzahl nicht ursprünglich niederländischer Menschen beherbergen, haben zu einem großen Teil das Gefühl, dass das Boot voll ist. Es gibt im Lande schon lange Diskussionen über das Verhältnis der "Autochthonen" (d.h. der ursprünglichen Niederländer) zu den "Allochthonen" (den Personen und Gemeinschaften mit einer gebietsfremden sozialen Herkunft oder Abstammung). Daher rührt auch der Erfolg eines Geert Wilders. Die liberalen und toleranten Niederlande der sechziger bis in die achtziger Jahre gibt es eigentlich schon lange nicht mehr.

Die "liberalen" und "toleranten" Niederlande, die wir von den sechziger bis in die achtziger Jahre kannten, hatten sich immerhin aus einem Land entwickelt, dass noch in den fünfziger Jahren zutiefst religiös - und zwar im Wesentlichen puritanisch - geprägt war. Die Verwandlung, der Gedanke der weltanschaulichen Freiheit kam erst durch britischen und amerikanischen Einfluss ab der Mitte der sechziger Jahre zustande. Bis dahin war jede Gruppe unter sich geblieben, hatte sogar ihr eigenes Fernsehprogramm. Der Anteil der Sendezeit, die jeder Gruppe, den Protestanten, den Katholiken, den Freisinnigen oder den Sozialdemokraten, zustand, wurde nach der Anzahl der Abonnenten der Fernsehzeitung bemessen, die jede Gruppe herausbrachte.

Aufgrund ihres kolonialen Erbes hatten die Niederlande nach dem 2. Weltkrieg den Zuzug sehr vieler "Allochthonen" zu verkraften. Da waren zum einen die Menschen von den Molukkeninseln, die sich im Freiheitskampf der Indonesier gegen die Niederländer auf die Seite der Kolonialherren geschlagen hatten und deshalb zu einem großen Teil ihre Heimat verlassen mussten. Sie lebten jahrzehntelang in Lagern und ihnen wurde die Integration in die niederländische Gesellschaft schwer gemacht. Man erinnert sich vielleicht noch an eine Zuggeiselnahme aus den siebziger Jahren, mit der junge Molukker auf die Missstände aufmerksam machen wollten. Außerdem haben viele Surinamesen (das erst 1975 unabhängig wurde) die niederländische Staatsangehörigkeit.


Zitat

Als "radikalen Liberalismus" bezeichnet der niederländisch-britische Autor Ian Buruma die politische Kultur und Tradition der damaligen Zeit in einem Artikel für The Spectator. Nach Burumas Auffassung ist die gerade zu beobachtende Verschiebung nach rechts eng mit dieser Tradition verbunden. Denn paradoxerweise schätzen viele Wähler eine Partei wie Ruttes VVD als Bewahrer der niederländischen liberalen Kultur, die in ihren Augen unter Druck geraten ist. Warum? Weil Migranten und besonders Einwanderer aus muslimischen Ländern Teil ihrer Gesellschaft geworden sind. Das Paradoxe daran ist, schlussfolgert Buruma, dass durch den Versuch ehemaliger liberaler Parteien, Toleranz und Gleichheit zu beschützen, genau diese Werte beschädigt werden.
(...)
Ibid

Das ist in der Tat der Knackpunkt. Darum geht es auch in der Diskussion um die türkischen Wahlkampfauftritte. Wie weit geht Freiheit? Muss oder darf es die Freiheit der Unfreiheit erlauben, sich auszubreiten? Oder verrät sie nicht auch ihren freiheitlichen Wesenskern, wenn gewisse Leute daran gehindert werden, zu ihren Anhängern zu sprechen?
.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 15. März 2017, 11:58

Zitat

Hamed Abdel-Samad: "Erdogan will aus dem Faschismus eine Staatsdoktrin machen"
(...)
Ich erinnere daran, dass solche Kundgebungen mit dem Argument zugelassen wurden, dass wir ein demokratisches Land sind und Redefreiheit für ein hohes Gut halten! Und hier beginnt das Problem. Wir erwarten von uns selbst die Einhaltung der demokratischen Spielregeln, sanktionieren aber andere nicht, wenn sie diese Regeln mit Füßen treten. Wir lassen sie von den Vorzügen der Demokratie profitieren, obwohl sie die Demokratie verachten und abschaffen wollen.

Das muss sich ändern! Denn Faschisten werden nicht milder wenn man ihre Aggressivität stillschweigend hinnimmt, sondern sie werden noch wilder. Manchmal muss man die Grenzen nur klar aufzeigen. Ich verstehe nicht, warum unsere Politiker das nicht tun wollen.
(...)
HDP

Niemand wird uns davon überzeugen können, dass an dem sogenannten "Putsch" in der Türkei nicht etwas faul war. Die Verhaftungslisten, die bereits einen Tag nach dem Putsch vorlagen, beweisen, dass es der Regierung Erdogan nur darum ging, unliebsame Kritiker verhaften zu können. Dafür spricht auch die Anzahl der aus dem Amt gejagten Richter, Staatsanwälte und sonstigen Angestellten des öffentliches Dienstes und des Militärs.

Aber man muss Herrn Abdel-Samad auch sagen, dass wir uns nicht auf eine Stufe mit Erdogan stellen lassen wollen, dafür ist die Meinungsfreiheit bei uns ein zu hohes Gut. Wir können sie nicht türkischen Regierungsvertretern verweigern. Dafür leben hier zu viele türkische Staatsangehörige und wenn nicht gerade der Islamist Erdogan in der Türkei an der Macht wäre, hätten wir damit ja auch kein Problem.

Deswegen ist es auch richtig, hier Wahllokale für die Türken zu eröffnen, die an der Wahl teilnehmen wollen. Schon deshalb, damit diejenigen, die gegen Erdogans Verfassungsänderung stimmen wollen, dies auch ohne Angst tun können.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 16. März 2017, 12:35

Zitat

Türkischer Außenminister warnt vor Religionskriegen in Europa
(...)
Çavuşoğlu kündigte nun weitere Schritte gegen die Niederlande an und sagte: "Wir können uns mit denen nicht befassen, als wären wir Schmarotzer. Der Türke ist nirgendwo ein Schmarotzer." Europa werde schon lernen, wie man mit der Türkei umzugehen habe, sagte der Außenminister weiter. Ansonsten werde es die Türkei Europa beibringen. "Ihr werdet von Eurem befehlenden Diskurs absehen. Die Türkei befiehlt", sagte er. Die Türkei sei die Umma, die weltweite Gemeinschaft von "zwei Milliarden" Muslimen. "Deshalb könnt Ihr mit der Türkei nicht im Befehlston sprechen. Ihr müsst anständig reden, Ihr könnt um etwas bitten."
(...)
Die Zeit

Wie nennt man so jemanden, hinter dessen kessen Sprüchen nichts steckt?

Richtig, ein echter Maulheld.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Allahu Akbar

abgemeldet + Hausverbot

  • »Allahu Akbar« ist männlich
  • »Allahu Akbar« wurde gesperrt

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 14. März 2017

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 16. März 2017, 13:24

Recht hat er! die ungläubigen müßen gehorchen! Wer den Muslimen nicht gehorchen will kriegt bald die gerecht Strafe!!!
ihr müßt die Welt aus de Sicht vom Qur'an sehen!

Gertrud

Forumsspezialistin

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Wanna

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 16. März 2017, 13:53

Recht hat er! die ungläubigen müßen gehorchen! Wer den Muslimen nicht gehorchen will kriegt bald die gerecht Strafe!!!
Da muß die Trude sich aber jetzt doch mal zu Wort melden. Du hast doch wirklich einen an der Waffel!!! Entweder du bist ein Fak oder ein ganz fanatischer! Die Trude hat schon versucht den Admin anzurufen, aber der ging nicht ran. Sone Leute wie dich wollen wir hier im Forum nicht haben! Jeder kann glauben was er will. Mein Schnulli (Nader) ist Christ in einer Freikirche. Schnulli käme aber nie auf die Idee so einen Blödsinn mit Drohungen zu schreiben! Was du schreibst ist wiederlich!!


Noch ist die Trude hier nicht Moderatorin. Aber es wird Zeit. Dann hättest du hier schon ausgehetzt!!! Trude wird dir und anderen Muslems jedenfalls nicht gehorchen!!! :evil:
Das meint die Trude!!! :P

Allahu Akbar

abgemeldet + Hausverbot

  • »Allahu Akbar« ist männlich
  • »Allahu Akbar« wurde gesperrt

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 14. März 2017

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 16. März 2017, 18:37

Frauen haben sowiesoo nichts zu sagen! sie dürften auch in Foren gar nicht diskutieren!!! Also Weib schweige!!! :D
ihr müßt die Welt aus de Sicht vom Qur'an sehen!