Sie sind nicht angemeldet.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Januar 2021, 11:19

Dafür bete ich nicht, ihr könnt es gern tun

An meinem Einschulungstag predigte ein Pater Adalbert darüber, dass wir den lieben Gott um alles bitten dürfen, auch um einen Fußball. Vor klassenarbeiten wurde in der Klasse gebetet.
1.Das ist lange her. Gestern kam als Gebetsanliegen, für ein Ende der Coronamaßnahmen zu beten. ( Sollte einer sie nicht kennen, so hat Grubendol sie bei Corona stoppen kopiert). Freunde aus einem Gebiet mit über 350 Neuinfizierten pro Woche beten dafür. Gestern lehnte ich in meinem Gebetskreis ab, dafür zu beten, weil ich es für unsozial den Ärzten und Pflegern gegenüber halte, die an ihre Grenzen kommen. Außerdem habe ich keinen Glauben, dass Gott dieses Gebet erhört. Ob alles sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen, aber wir haben um Weisheit für die regierenden gebetet.
2.Vor 3 Jahren verlor ich eine Mitarbeiterin im Hauskreis, die sich beleidigt zurück zog. Sie las, ein Kind sei gestorben. Bei einer Hochzeit hatte sie einige Jahre vorher die Mutter schwanger getroffen. Ich fragte nach, ob die Familie Gebet wolle und was wir beten sollten. Die Antwort war: einfach beten, sie kannte die Familie nicht. Niemand weiß, welcher Religion diese Familie angehört, vielleicht sind sie muslimisch. Keiner wusste, ob die Familie das Gebet will und niemand würde der Familie sagen, dass Gott um Hilfe gebeten wurde. der Kreis betete nicht und verärgerte die frau so sehr, dass sie jeden kontakt abbrach, weil wir lieblos sind.
3. Vor 2 Wochen bat jemand um Gebet, weil er hörte, eine Bekannte des Vaters habe Rückenschmerzen. Ich fragte, ob die Frau möchte, dass wir beten. Die Person kennt die Frau nicht und wusste das nicht. wollte aber für Heilung beten. Unsere Frage, ob sie die Frau kontaktieren und ihr sagen würde, dass ein Kreis betet, verneinte sie, da sie sie nicht kennt. Ich schlug vor zu beten, dass jene Unbekannte Gott findet, in Bezug auf Heilung kennt niemand ihren Willen.
4. In meiner Hausgemeinde bat vor längerer Zeit eine Frau um Gebet, damit ihr Mann an dem Abend nicht mit ihr ins Bett wollte. Ich lehnet ab, da die Bibel sagt, man solle sich nicht entziehen, ansonsten sollten so etwas Ehepartner untereinander klären.
5. Vor ein paar Monaten ging ein dringendes Gebetsanliegen ein, weil einem Kind ein Teil der Bauchspeicheldrüse entfernt wurde. Wir kennen das Kind nicht, konnten das anliegen nicht mit vollziehen. 3 Tage später war das Kind gesund. Alle im Gebetskreis sagten, wäre ein teil der Bauchspeicheldrüse entfernt worden, so müsste das Kind nun Insulin spritzen, anders ist das nicht möglich, Wir waren froh, keine Gebetskraft verschwendet zu haben. Es scheint Gebetstrolle zu geben.

Handele oich lieblos oder folge ich dem Beispiel Jesu, der am Teich Bethesda einen heilte, dem Zöllner begegnete und nicht dem Ortsbürgermeister, weil er das Herz des Zöllners sah?
Betet ihr für alles, das an euch ran getragen wird?

Hannah

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 4. Januar 2021

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Januar 2021, 12:34

Dafür betest du nicht???

Grubendol

Meister

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 077

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Januar 2021, 18:50

Dafür betest du nicht???

Ich denke mal, dass Gera meint, dass es nicht Sache der Christen sei, für ein Ende der Maßnahmen zu beten. Wenn schon, dann kann man für ein Ende von Corona beten oder für einzelne Leute, die davon betroffen sind.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Januar 2021, 20:03

Grubi,
das wollte ich sagen, ich bete nicht, dass der Lockdown sofort beendet wird, weil ich das für lieblos dem krankenhauspersonal gegenüber halte, die an ihre Grenzen kommen. Für einzelne Erkrankte betete ich bereits und sie kommen gut durch.
Ich bete nicht für Leute, von denen jemand eine Todesanzeige sah und bei denen ich nicht sicher bin, dass sie es wollen, denn Gott lässt jedem den freien Willen. In obigem Fall weiß ich noch nicht einmal, ob die Eltern ihr Kind umbrachten und es los sein wollten, was ich nicht vermute.

Ich bete auch nicht manipulativ, wenn die Dinge im Gespräch abgeklärt werden sollten.Gewisse Dinge sollten Partner miteinander abklären, da wird gott sich raus halten.
Die Frau, die um Gebet für eine ihr Unbekannte bat, wollte selbst kein Gebet vor ein paar Jahren, weil sie Frührente wollte und meinte, sie habe mit 50 genug gearbeitet, Ich denke Jesus hätte nie seine hilfe aufgedrängt und die unbekannte frau hätte keine ahnung, dass ein Kreis für ihre Heilung betet. Vielleicht möchte auch sie in Rente?
Drücke ich mich deutlicher aus? Es gibt so viel Gebetsinflation und Gott ist kein Automat. Ernsthafte Gebete seiner Kinder hört er gern.
wir beten viel für Andrej aus Hattingen, der bald wieder mit Team in die Arktis geht, um zu missionieren, sie haben keine Ärzte unterwegs, -5ß Grad, Pisten über zugefrorene Flüsse, fahren ins Sperrgebiet, wo sie vor 2 Jahren verhaftet wurden... Das Team ist dankbar und Christus will, dass sein Wort gepredigt wird. Versteht ihr den Unterschied?

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 382

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Januar 2021, 20:26

RE: Dafür bete ich nicht, ihr könnt es gern tun


Betet ihr für alles, das an euch ran getragen wird?
Nein. Neben den Punkten, die du anführst, geht es auch um Ernsthaftigkeit und darum, dass der Wunsch, dem das Gebet vor Gott Ausdruck verleihen soll, auch Gottes Willen entspricht.

1. Joh. 5:14

Zitat

Deshalb können wir auch voller Zuversicht sein, dass Gott uns hört, wenn wir ihn um etwas bitten, das seinem Willen entspricht.


Hinzu kommt, dass wir auch im Rahmen unserer Möglichkeiten gemäß unseren Gebeten leben müssen. Das Gebet ist keine Tür in ein göttliches "Schlaraffenland", wo uns alles zufliegt, ohne selbst auch etwas dafür zu tun.

Außerdem vergessen die meisten, dass es nicht nur Gebete in Form von Bitten und Flehen gibt, sondern auch in Form von Lobpreis und Danksagung.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Januar 2021, 09:55

Ja, der Lobpreis ist eine wichtige Gebetsform, die Gott bevorzugt.
Gut formuliert! Unser Gott ist kein Automat, um uns den Himmel auf Erden zu bringen.
Mir fiel noch ein Aspekt ein: wenn Jesus heilte, hatte er herzliches Erbarmen. Ich habe das nicht für Leute, die keiner kennt, von denen keiner weiß, ob es sie überhaupt gibt oder ob auch sie bereits schon verstorben sind. Mir ist so etwas egal. Ich kann nicht jeden Unbekannten lieben, Jesus ging an vielen vorbei, ohne sie anzurühren am Teich Bethesda.