Sie sind nicht angemeldet.

Heribert

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2020

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Dezember 2020, 19:32

Abtreibung für die Gewinnung von CORONA-Impfstoffen

Es klingt makaber! Aber tatsächlich sollen abgetriebene Föten ein wichtiger Bestandteil von den CORONA-Impfstoffen sein!

Die Internetsite „gesundmagazin.eu“ schreibt tatsächlich, dass Zellen von abgetriebenen Föten in Impfstoffen enthalten seien. „Metropolnews.info“ geht noch weiter und unterstellt, dass in den 60er Jahren mindestens 76 Föten für die Impfstoffherstellung abgetrieben worden seien.

Ja klar, dafür also der geheimgehaltenen Kindesmord! Pfui, wie verlogen!!!

Grubendol

Meister

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 087

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. Dezember 2020, 19:58

Welcher geheimgehaltene Kindesmord?

Du musst sofort die Polizei anrufen.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 566

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. Dezember 2020, 20:38

Aufdringliche Verkaufsseite mit Verschwörungstendenzen . :D
Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 384

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Dezember 2020, 20:50

Das ist makabere Trollerei, durch welche die sachliche Kritik an Abtreibungen zugunsten reiner Polemik ins Lächerliche gezogen werden soll.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. Dezember 2020, 09:57

Ich sehe keine glaubwürdige Quelle, die die Behauptungen beweist. Es wäre gut, sachlich und seriös zu bleiben.

Heribert

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2020

  • Nachricht senden

6

Freitag, 25. Dezember 2020, 10:49

Das ist makabere Trollerei, durch welche die sachliche Kritik an Abtreibungen zugunsten reiner Polemik ins Lächerliche gezogen werden soll.
Trollerei? Ich nenne das ganz einfach lesen können, sei es Zeitung oder sei es Internet!

Zitat

Die katholischen Bischöfe von England und Wales haben Einwände gegen einen Corona-Impfstoff erhoben, der mit der Zelllinie eines abgetriebenen Fötus hergestellt wird. In letzter Konsequenz könnte es aber auch „schwerwiegende Gründe” geben, das Serum trotzdem zu verwenden, um Schlimmeres zu verhindern, so die Bischöfe.

Den fraglichen Impfstoff entwickelt das britisch-schwedische Pharmaunternehmen AstraZeneca zusammen mit der Universität Oxford. Unter anderem christlich inspirierte Interessensgruppen hatten mehrfach darauf hingewiesen, dass die dabei verwendete Zelllinie aus dem Gewebe eines vermutlich in den 1970er Jahren abgetriebenen Fötus stammt.


https://www.vaticannews.va

Dazu der rote Spiegel:


Zitat

Es gibt tatsächlich mehrere Zelllinien, die von abgetriebenen Föten stammen und seit Jahrzehnten in der Forschung eingesetzt werden. Die Zelllinie WI-38 etwa stammt von einem Fötus, der im Jahr 1962 in Schweden abgetrieben wurde. Die Zelllinie MRC-5 ebenfalls von einem in den Sechzigerjahren abgetriebenen Fötus. Die Schwangerschaftsabbrüche dienten nicht zum Zweck der Forschung, sondern hatten persönliche Gründe. Die Abbrüche waren legal.
Die Zelllinien werden seit Jahrzehnten in Laboren eingesetzt, unter anderem um darin Viren zu züchten und zu erforschen – denn dazu benötigt man Wirtszellen. Viren können sich ohne Zellen, die sie befallen, nicht vermehren. Besonders für Impfstoffe, die inaktivierte Viren enthalten, benötigt man Zellen, in denen man die Erreger in großem Maßstab erzeugen kann.


https://www.spiegel.de



Wie auch immer: Die Fragen werden thematisiert. Sich damit zu befassen ist keine "Trollerei"!!!

Grubendol

Meister

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 087

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 25. Dezember 2020, 12:20

Aber dann ist deine Aussage, dass es sich um "geheimgehaltenen Kindermord" handelt, trotzdem falsch:

Zitat

Die Zelllinie WI-38 etwa stammt von einem Fötus, der im Jahr 1962 in Schweden abgetrieben wurde. Die Zelllinie MRC-5 ebenfalls von einem in den Sechzigerjahren abgetriebenen Fötus. Die Schwangerschaftsabbrüche dienten nicht zum Zweck der Forschung, sondern hatten persönliche Gründe. Die Abbrüche waren legal.

Erstens also kein Kindermord, weil legal und zweitens, wenn es schon der "rote" SPIEGEL schreibt, definitiv nicht "geheim".
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. Dezember 2020, 18:33

Kein Mord, auch wenn ich als Christ Abtreibung ablehne. Der in Oxford entwickelte Impfstoff ist nicht der in der EU Zugelassene. Damit kann nicht pauschal behauptet werden, dass Föten verwendet werden bei Pfizer.

9

Samstag, 2. Januar 2021, 08:25

Bei vielen Imfpungen werden Zellen der beiden genannten Föten benutzt.

Wer sich über Impfungen informiert hat, weiss schon lange davon

Ich wundere mich schon sehr, dass dies eher akzeptiert wird, aber darauf herumgeritten wird, dass es nicht um eine "Geheimhaltung" geht

Grubendol

Meister

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 2 087

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

10

Samstag, 2. Januar 2021, 11:34

Eher akzeptiert wird als was?
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"