Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 1 807

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Dezember 2020, 02:03

Feuerwehr-Großeinsatz in Otterndorf

Zitat


VON EGBERT SCHRÖDER | 26.12.2020



OTTERNDORF. Ein merkwürdiger Geruch in einem Gebäude in der Otterndorfer Innenstadt sorgte für einen Großeinsatz in Otterndorf.

Keine ruhigen Weihnachten für Feuerwehrkräfte aus Otterndorf, Hemmoor, Cuxhaven und Hamburg: Ein mysteriöser Geruch, der sich in einem Wohn- und Geschäftshaus verbreitete, führte zu einem stundenlangen Einsatz in der Otterndorfer Innenstadt.

Gegen 22 Uhr war die Otterndorfer Feuerwehr am 1. Weihnachtstag gerufen worden, nachdem sich ein süßlicher Geruch in dem Haus an der Cuxhavener Straße vom Keller bis zum Dachboden verbreitet hatte. Die Otterndorfer Feuerwehrleute konnten die Ursache nicht lokalisieren. Daraufhin wurde ein Gefahrgutunfall-Alarm von der Leitstelle ausgelöst und speziell ausgerüstete und geschulte Kräfte der Feuerwehren aus der Stadt Cuxhaven sowie aus Hemmoor-Warstade rückten ebenso an wie das DRK mit mehreren Rettungswagen und ein Notarzt.


Die Hausbewohner, die zum Teil über körperliche Beschwerden klagten, verließen das Haus.

Noch in der Nacht trafen Spezialisten aus Hamburg mit einem mobilen Labor ein, das Proben des zwischenzeitlich abgepumpten Wassers aus dem Haus analysierten. Worum es sich bei der Substanz handelt und ob von ihr eine Gefahr ausging, stand auch am Sonnabendvormittag noch nicht fest.


https://www.cnv-medien.de
Liebe Grüße :)

 

Günter