Sie sind nicht angemeldet.

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 1 575

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. November 2020, 23:18

Hafenschlick-Pläne: Umweltverbände fordern Mitsprache

Zitat

Stand: 19.11.2020 11:47 Uhr

Darf Hamburg seinen Hafenschlick künftig in der Elbmündung vor der Insel Scharhörn verklappen? Die Umweltverbände sind dagegen und fordern nun, dass sie an den Plänen beteiligt werden.

"Ohne uns geht es nicht" - so lautet in etwa das Ergebnis eines Rechtsgutachtens, das die Umweltverbände in Auftrag gegeben haben. Und dabei machen NABU, BUND und WWF auch keinen Hehl daraus, dass sie die geplante neue Schlickdeponie in der Elbmündung kritisch sehen.Das

BUND: Schlick könnte Problem für Tiere werden

Die mögliche Deponie liegt auf einem Gebiet, das Hamburg gehört, aber an den Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer grenzt. Dorthin könnte der Schlick dann driften und zu einem Problem für Kleinstlebewesen, Fische und Vögel werden, meint Manfred Braasch vom BUND. Nach seinen Angaben hat auch das Land Niedersachsen Bedenken gegen die neue Schlickdeponie.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/H…schlick210.html



Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 498

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. November 2020, 10:18

Eine Verklappung von giftigem Hafenschlick , direkt in einem , oder neben einem Nationalpark sollte nicht genehmigt werden .

Bei Wikipedia steht :" 2011 wurde auch das Hamburgische Wattenmeer[1], 2014 auch der dänische Nationalpark Vadehavet in die Liste aufgenommen[2].
https://de.wikipedia.org/wiki/Wattenmeer_(Nordsee)
Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .