Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Günter

Administrator

  • »Günter« ist männlich

Beiträge: 1 807

Registrierungsdatum: 28. Januar 2017

Wohnort: Niederwenigern

Beruf: arbeitsunfähig krank

Hobbys: Musik, Politik, Zeitgeschehen, Sport

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. November 2020, 22:54

Helgoland: Erste Kegelrobben bekommen ihre Jungen

Zitat

Stand: 19.11.2020 05:00 Uhr

Für die Kegelrobben ist auf Helgoland die Zeit für den Nachwuchs gekommen. Der genießt die Ruhe auf der Nordseeinsel - und die Sicherheit.

Es ist wieder so weit: Auf der Helgoländer Düne sind die ersten jungen Kegelrobben gesichtet worden. Mit Stand Anfang der Woche waren es 40 - nur der Beginn, wenn man bedenkt, dass es dort im vergangenen Jahr einen Rekord mit insgesamt 531 Geburten gab. Der Verein Jordsand kümmert sich auf Helgoland um das sogenannte Meeressäugermonitoring und überprüft täglich den Zustand der Raubtiere. Rebecca Ballstaedt ist Meeresbiologin und kommt einmal in der Woche zur Düne, um sicherzustellen, dass es den Kegelrobben gut geht: "Helgoland ist ein Ort, der die Tiere wie ein Magnet anzieht", erzählt sie. "Kegelrobben brauchen hochwassergeschützte Bereiche, Strandabschnitte, an denen sie ihre Jungen bekommen können. Das Wattenmeer mit den Sandbänken ist da nicht so geeignet, weil die nach ein paar Stunden schon überflutet sind." Das könne für die Jungtiere tödlich sein.

Video-Bericht: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig…lrobben334.html



Liebe Grüße :)

 

Günter