Sie sind nicht angemeldet.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

21

Samstag, 26. September 2020, 12:11

Beides ist richtig. Dafür haben wir wirklich die Bibel. Aber wir haben auch die Pfarrer, die haben das schließlich studiert! Und, wenn es mal ans Ende geht, dann sind sie in der letzten Stunde bei uns. Wunderbar diese Hoffnung!

Don Camillo,

ich hatte erst jetzt die Zeit alles zu lesen. Zum einen stimme ich dir zu, dass wir Theologen das jahrelang studiert haben und zumindestens wissen, wo vieles in der Bibel steht. Zum anderen sind viele Theologen seit Bultmann aif einer falschen Fährte. Mein Professor in Mainz verkündete offen in unseren Seminaren, Jesus sei so lange auferstanden, wie er in den Gedanken der Leute weiterlebt. Auch die Seesturmperikope ist nur ein Bild, womit Jesus etwas ausdrücken will und es geschah nie so. Ich beschäftigte mich ein ganzes Semester mit dem Thema an der Uni Mainz. Bei den evangelischen Kollegen weiter hinten im Gebäude lehrte damals Dorothe Sölle.... Theologie schützt nicht vor Irrtum, genau so wenig wie eine freikirchliche Bibelschule. Ich wurde mal von der Mitarbeiterin einer Bibelschule bearbeitet, die Bibel verbiete mir Hosen, Frauen mussten dort Röcke tragen. Mein Mann fragte sie, ob sie denn keine Unterhose tragen würde. Naiver Biblizismus ist genauso gefährlich wie manche Theologie. Deshalb sollen wir alles prüfen, das Gute behalten.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

22

Samstag, 26. September 2020, 12:36

Waffenhandel

Antje und andere,
in Bezug auf Waffenhandel ist die Bibel nicht eindeutig.
An der theologischen Fakultät in Mainz war kaum ein Mann, der Zwangswehrdienst geleistet hatte in der Bundeswehr, denn sie waren befreir. In meiner Jugend verweigerten viele Bekannte aus Gewissensgründen den Wehrdienst und leisteten Ersatzdienst nach dem Bibelwort " selig die Friedfertigen".
Im Relgionssunterricht war das 5. Gebot immer ein Lieblingsthema meiner Schüler und wir diskutierten oft darüber, dass im Urtext steht " nicht sollst du morden" Mord ist etwas anderes als zu töten. Wenn Väter töten, um ihre Familien zu schützen, so kann ich das mit meinem Christsein vereinbaren. In manchen Fällen kann ich mitvollziehen, wenn jemand Waffen verkauft, denn das Volk Israel kämpfte auch gegen die Feinde.

23

Samstag, 26. September 2020, 12:50

Moin Gera,

Waffenhandel ist ein riesiger Wirtschaftszweig, hinter denen hohe Gewinne stecken. Viele Kriege in den letzten Jahrzehnten waren in ihrem Ausmaß nur möglich, weil Deutschland, die U.S.A. und andere Länder die Kriegsparteien mit den Waffen versorgten.
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Heidi

Anfänger

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 11. August 2020

  • Nachricht senden

24

Samstag, 26. September 2020, 13:28

Eben! Waffenhandel gehört geächtet!
Meine Heimat sind nicht nur meine Berge, sondern auch das Watt!


  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 450

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

25

Samstag, 26. September 2020, 13:40

Man stelle sich mal vor , die ganze Energie , die in die Herstellung von Waffen fliesst , würde in zukunftsträchtige Projekte gesteckt , dann würde es der Menschheit bedeutend besser gehen .
Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

26

Samstag, 26. September 2020, 14:22

Günter,
Menschenhandel lehnen wir wohl alle ab. Aber ich sehe nichts Verwerfliches darin, wenn den verachteten unterdrückten Kurden an der irakisch-türkischen Grenze Waffen geliefert wurden, damit sie sich gegen die Unterdrücker wehren konnten. Christen haben Kobane verteidigt und ich vermute, viele Frauen vor Vergewaltigung gerettet.
Wir waren nach dem Krieg in Albanien und die gesamte christliche Arbeit, Schulen, Gotteshaus, Arztpraxis, Suppenküche wurde rund um die Uhr von Bewaffneten bewacht, die permanent um das Gebäude patrouillierten, Maschinengewehre in der Hand. Wären ihnen diese Waffen nicht zum Schutz verkauft worden, hätten die Christen niemandem helfen können in den Wirren und auch wir hätten nicht für Albaner beten können und Kindermission durchführen können. Wir waren dankbar, dass es Bewaffnete zu unserem und deren Schutz gab. Natürlich ist der meiste Waffenhandeln abzulehnen und sind bewusst inszenierte Gewaltkonflikte nicht mit dem christlichen Glauben vereinbar.

  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 450

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

27

Samstag, 26. September 2020, 14:35

Jesus hatte da eine ganz andere Ansicht : " Und siehe, einer aus denen, die mit Jesus waren, reckte die Hand aus und zog sein Schwert aus und schlug des Hohenpriesters Knecht und hieb ihm ein Ohr ab. Da sprach Jesus zu ihm; Stecke dein Schwert an seinen Ort! denn wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen. Oder meinst du, daß ich nicht könnte meinen Vater bitten, daß er mir zuschickte mehr denn zwölf Legionen Engel? Wie würde aber die Schrift erfüllet? Es muß also gehen. "
Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Kim

Schüler

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 12. September 2017

  • Nachricht senden

28

Samstag, 26. September 2020, 18:03

So ist es. Aber es wird ja so viel mit den Waffen verdient. Da hört bei vielen Christinnen und Christen dann das Gewissen und die Moral auf.

Don Camillo

Theologe

  • »Don Camillo« ist männlich

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Nachricht senden

29

Samstag, 26. September 2020, 18:13

Kurt hat Recht! Er schrieb:
.

Nein, ein, das geht uns wirklich nichts an. Außer bei richtig schlimmen Sünden wie Kindesmord und Homosexualität! Da müssen wir Christen unser Wort erheben. Aber bei sog. sozialer Gerechtigkeit? Da können wir auch gut Almosen geben.

.
Und genauso ist es: Wir sollten uns gegen Kindesmord und gegen Homosexualität gerade machen. Die sind Gott ein Greuel! Und an die Armen sollen wir natürlich auch denken. Die sollen unsere Almosen bekommen. Aber, das ist wichtig: Nicht gezwungenermaßen, sondern auf Freiwilligenbasis!!! Wir leben hier ja nicht im Kommunismus!!!

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 27. September 2020, 09:56

Es liegt ein Denkfehler vor: Sünde ist Sünde und Jesus Christus starb für jede Sünde. Sexuelle Verfehlungen sind nicht schlimmer als Hass oder Habgier. Ohne Christus kommr niemand in den Himmel, da alle irgendwo gesündigt haben.

Kim

Schüler

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 12. September 2017

  • Nachricht senden

31

Freitag, 2. Oktober 2020, 21:01

Es liegt ein Denkfehler vor: Sünde ist Sünde und Jesus Christus starb für jede Sünde. Sexuelle Verfehlungen sind nicht schlimmer als Hass oder Habgier. Ohne Christus kommr niemand in den Himmel, da alle irgendwo gesündigt haben.
Richtig. Du hast recht. Aber wie in vielen Foren kommt man hier nicht gegen die falsche Obermoral an. Ich denke, es ist jetzt an der Zeit, mich von Euch zu verabschieden. Irgendwie erinnert mich hier so manches doch an jesus.de. ;(

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

32

Samstag, 3. Oktober 2020, 12:41

Schade, Kim. Ich war vor vielen Jahren in Jesus.de und mir kam vieles sehr humanistisch vor. Hier tauschen entschiedene Nachfolger Jesu mit jedem aus, der es möchte und die Mods haben keine einheitliche Meinung sondern ergänzen sich.

Heidi

Anfänger

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 11. August 2020

  • Nachricht senden

33

Samstag, 3. Oktober 2020, 13:01

Kim, bitte bleibe! Wir brauchen dich hier! :)
Meine Heimat sind nicht nur meine Berge, sondern auch das Watt!


Kim

Schüler

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 12. September 2017

  • Nachricht senden

34

Samstag, 3. Oktober 2020, 16:25

Gut, wenn ich so freundlich gefragt werde, versuche ich es noch mal.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

35

Samstag, 3. Oktober 2020, 18:20

:)

Peppi

Anfänger

  • »Peppi« ist weiblich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 14. September 2020

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 18. Oktober 2020, 18:19

Es liegt ein Denkfehler vor: Sünde ist Sünde und Jesus Christus starb für jede Sünde. Sexuelle Verfehlungen sind nicht schlimmer als Hass oder Habgier. Ohne Christus kommr niemand in den Himmel, da alle irgendwo gesündigt haben.
Sehr gut. Zustimmung!