Sie sind nicht angemeldet.

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 10:43

heilt man so Krebs?

"I think would be better to not take him more to hospital, but try to treat him using herbs and fruits, natural food. And spend more time outside."( Zitat aus einem christl. Forum)
In einem Forum betet man für einen Krebskranken, der gerade zur Chemo in die Klinik fuhr und da schrieb vor wenigen Minuten einer den obigen Text. Ich teile den Moderatoren die Quelle mit. Mich interessiert, was ihr von solchen Ratschlägen von Laien haltet!

Oskar

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 19. August 2020

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 11:42

Charismatischer Quatsch!

:thumbdown:

Kevin

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 23. September 2020

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 16:04

Naja, vor allem geben sie sich ja so, als wenn sie der Liebe Gott wären! Ich und der Heilige Geist haben beschlossen, usw. usw. Ich will nicht ausschließen, saß es Geklungen und andere Wunder gibt. Aber ohne diese krankhafte Selbstdarstellerei dieser selbsternannte Wundertäter!!

Grubendol

Meister

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 561

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 16:13

Ich empfehle Quecksilber und dann einen Aderlass...Mittelalter pur.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Nemesis

Caritas omnia potest

  • »Nemesis« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2020

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst

Hobbys: Natur erleben (Wandern, Naturwissenschaften, Gartenarbeit), Musik (nur anhören ;) ), sachliche Diskussionen über Ethik, Religionen, Philosophie

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 20:52

Eine gesunde Ernährung und Bewegung an der frischen Luft ist der allgemeinen Gesundheit sicherlich zuträglich. Allerdings werden auch Menschen, die sich ihr ganzes Leben lang gesund ernähren und viel bewegen krank - und ja - auch krebskrank. Natürlich sind die konventionellen Therapien wie Chemo, Bestrahlung, und wenn möglich operative Eingriffe eine hohe Belastung für den Körper. Darauf aber ganz zu verzichten und stattdessen auf Wunderheilungen zu vertrauen, ist eher keine gute Methode, um Krankheiten wie Krebs zu therapieren, geschweige denn zu heilen.

Wir lesen zwar im Bibelbericht, dass Jesus und die Apostel durch "Hände auflegen" Wunderheilungen vollbringen konnten, doch wir lesen auch, dass diese Gaben des Geistes (wie auch das "Reden in Zungen", oder das "Prophezeien" und "besondere Erkenntnis" wieder weggenommen würden. (1.Kor. 13:8 ). Diese Gaben erfüllten ihren Zweck zur Zeit der Christen im ersten Jahrhundert. Was aber bleiben würde, wäre die Liebe - denn diese "versagt nie"

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 09:53

Nemesis,
die Liebe versagt nie, so sehe ich das auch! Ich halte solche Ratschläge, die ungefragt gegeben werden, für lieblos.
Solche Therapien kann man nur anwenden, wenn man es hundertprozentig weiß. Der bekannte christliche Liederschreiber Dieter Feierabend lag im Krankenhaus zu einer Herz OP. Er erzählte später öffentlich, dass die OP aus irgendeinem Grund um ein paar Tage verschoben wurde. Er und seine Walla hatten keinen Frieden mehr. Sein Freund Rad besuchte ihn und sagte, wenn er sich operieren ließe, würde er sterben. Weitere Freunde sagten Ähnliches. Voller Frieden ging Dieter nach Haus und war geheilt. Das ist nicht das übliche. Ich fragte seine Walla häufiger, wenn ich sie traf und es war alles ok bei Dieter. Ansonsten weiß ich, dass Dieter, der seinen Sohn durch Krankheit verlor, Ärzte nicht ablehnt. Der Unterschied hier ist, dass er es selbst wusste.
Jeder muss entscheiden, ob er eine Chemo durchstehen will. Eine Bekannte hatte eine Arztpraxis mit ihrem Mann. Sie wollten arbeiten, bis sie 70 sind, mit 68 erkrankte er an Krebs und wollte keine Chemo in dem Alter. Er war nur 2 Tage im Krankenhaus und starb 3 Monate später. Obige Familie entschied sich ür die Chemo und das sollte man akzeptieren. Das ist meine Meinung. Dann beten wir, dass alles gut wid mit der Chemo.