Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 22. August 2020, 13:55

Die Katze Fellini soll eingeschläfert werden

Zitat

"Meine Katze soll eingeschläfert werden, da sie querschnittsgelähmt ist und angeblich keine Lebensqualität besitzt. Das hat eine Tierärztin beschlossen, die nur die Vertretung meiner regulären und langjährigen Tierärztin war. Zudem kennt diese Tierärztin weder die Katze, noch die Krankheitsvorgeschichte, sie hatte die Katze gerade einmal 5 Minuten gesehen. Sie verlangt eine Tötung lediglich anhand der Tatsache, dass die Katze querschnittsgelähmt ist."

https://www.change.org/p/veterinäramt-be…4ad735db22c2303



Liebe Grüße :)

 

Günter

 


2

Samstag, 22. August 2020, 14:09

Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Wolf

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. Juli 2018

  • Nachricht senden

3

Samstag, 22. August 2020, 14:20

So was herzloses! Was sind das nur für Menschen!

Annegret

Anfänger

  • »Annegret« ist weiblich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. August 2020, 19:27

Stimmt das auch wirklich? Das wäre ja widerlich! X(

Kim

Anfänger

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 12. September 2017

  • Nachricht senden

5

Samstag, 22. August 2020, 19:34

Das stimmt! Habe ich gelesen! Schlimm!

:thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

Axel

gesperrt

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 2. August 2020

  • Nachricht senden

6

Samstag, 22. August 2020, 19:39

Gelesen! Was heißt das schon! Das ist Märchenstunde!

8o

Antje

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 7. Mai 2017

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. August 2020, 13:40

Glaube ich nicht. Das ist nur widerlich!!!

:evil:

Franziskus

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 8. August 2020

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 23. August 2020, 13:47

Verstehen das Veterinäramt und die Tierärztin das unter "Die Schöpfung bewahren"?

Lydia

Anfänger

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 15. April 2017

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 23. August 2020, 14:01

Im Zweifel für den Tierschutz!!! Für das Tier wäre das Einschläfern bei weitem die sinnvollere Lösung! Statt daß die Katze sich so quälen muß! :!:

Adele

Anfänger

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 30. Januar 2018

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 23. August 2020, 14:14

Im Zweifel für den Tierschutz!!! Für das Tier wäre das Einschläfern bei weitem die sinnvollere Lösung! Statt daß die Katze sich so quälen muß! :!:

Außerdem: Es geht hier doch nur um eine Katze!!! Mal auf dem Teppich bleiben!

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Montag, 24. August 2020, 10:01

Es gibt Situationen, wo Einschläfern das Humanere ist. eine Freundin quälte ihre Katze durch mehrere Ops in der tiermedizinischen Hochschule, das Tier litt und starb dann doch.
Wir konnten vor 3 Wochen unseren Hund nicht mehr leiden sehen. Er erholte sich nie ganz von einer schweren Krebs OP, war charakterlich verändert, fiepte stämndig, bekam große Ängste, raste auf Kinder zu, dass sie Angst bekamen. Dann begannen schwere eitrige Gebärmutterentzündunegn. Die Ärztin sagte, sie könne nicht nochmal den Bauch aufschneiden nach so kurzer Zeit bei einem fast 12-jähtigen Tier, es gäbe 50% Überlebenschancen mit großen Schmerzen. Der Hund lag wie tot, alle 20 Minuten wuschen wir den Eiter ab, der rauslief und der Hund kam durch. Wenige Wochen später ging es wieder los, wieder Spritzen und ganz starke Antibiotika. Es schien gut zu werden, dann bekam der Hund Durchfall, Spritzen, Antibiotika. Einen Tag später brach er zusammen, lag wie tot, reagierte nicht mehr, hatte wieder wahnsinnige Schmerzen, die Gebärmutter eiterte. Die Ärztin sagte, unsere Entscheidung, das Tier nun zu erlösen, wäre richtig, das ginge immer so weiter und das Tier hat viele Schmerzen. Es flossen reichlich Tränen...langsam beruhigen wir uns.
Die Entscheidung für odr gegen Einschläfern kann nur jemand fällen, der Bezug zu dem Tier hat und beurteilen kann, ob das Tier seine Lage verkraftet, deshalb möchte ich nicht Stellung nehmen zu dieser Katze.

  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 397

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

12

Montag, 24. August 2020, 10:14

Im Zweifel für den Tierschutz!!! Für das Tier wäre das Einschläfern bei weitem die sinnvollere Lösung! Statt daß die Katze sich so quälen muß! :!:

Außerdem: Es geht hier doch nur um eine Katze!!! Mal auf dem Teppich bleiben!


Geschmacklose Antwort ! Provozieren , Unfrieden stiften = trollen .
Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 397

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

13

Montag, 24. August 2020, 10:20

Es gibt Situationen, wo Einschläfern das Humanere ist. eine Freundin quälte ihre Katze durch mehrere Ops in der tiermedizinischen Hochschule, das Tier litt und starb dann doch.
Wir konnten vor 3 Wochen unseren Hund nicht mehr leiden sehen. Er erholte sich nie ganz von einer schweren Krebs OP, war charakterlich verändert, fiepte stämndig, bekam große Ängste, raste auf Kinder zu, dass sie Angst bekamen. Dann begannen schwere eitrige Gebärmutterentzündunegn. Die Ärztin sagte, sie könne nicht nochmal den Bauch aufschneiden nach so kurzer Zeit bei einem fast 12-jähtigen Tier, es gäbe 50% Überlebenschancen mit großen Schmerzen. Der Hund lag wie tot, alle 20 Minuten wuschen wir den Eiter ab, der rauslief und der Hund kam durch. Wenige Wochen später ging es wieder los, wieder Spritzen und ganz starke Antibiotika. Es schien gut zu werden, dann bekam der Hund Durchfall, Spritzen, Antibiotika. Einen Tag später brach er zusammen, lag wie tot, reagierte nicht mehr, hatte wieder wahnsinnige Schmerzen, die Gebärmutter eiterte. Die Ärztin sagte, unsere Entscheidung, das Tier nun zu erlösen, wäre richtig, das ginge immer so weiter und das Tier hat viele Schmerzen. Es flossen reichlich Tränen...langsam beruhigen wir uns.
Die Entscheidung für odr gegen Einschläfern kann nur jemand fällen, der Bezug zu dem Tier hat und beurteilen kann, ob das Tier seine Lage verkraftet, deshalb möchte ich nicht Stellung nehmen zu dieser Katze.


Diese Einstellung vertrete ich auch , ob das nun auf Günter`s Katze zutrifft kann nur ein kompetenter Tiermediziner beurteilen .
Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

grimm

Schüler

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 15. Mai 2018

  • Nachricht senden

14

Montag, 24. August 2020, 12:16

Eine Katze ist nicht »nur eine Katze« (»Es geht hier doch nur um eine Katze!!! Mal auf dem Teppich bleiben!«), sondern ein Geschöpf. Wie alle Tiere ist sie für einen Christen ein Geschöpf Gottes. Jedwedes Geschöpf hat das durch die Schöpfung festgelegte Existenzrecht, und dem Menschen obliegt eine ethische Verantwortung.

»Eine Zivilisation kann man erst danach beurteilen, wie sie ihre Tiere behandelt.« (Mahatma Gandhi)

Tierliebe darf nicht in egoistisches Besitzdenken gipfeln. Leidet ein Tier, so muss ihm ein sanfter Tod gewährleistet sein, muss es also eingeschläfert werden. Wie aber ist es mit dieser partiell gelähmten Katze in dem Video? Leidet sie? Allem Anschein nach nicht. Trotz der gelähmten Hinterläufe vermag sie sich schmerzlos fortzubewegen, ja, nahezu mühelos die Couch zu erklimmen. Sie lässt sich vom Frauchen kraulen und strahlt Zufriedenheit aus, schaut, sich wohlfühlend, aus dem Fenster. Lebte diese Katze in freier Natur, so hätte sie natürlich keine Chance des Überlebens; sie aber lebt in der Geborgenheit der Halterin, ist eben ein Haustier.

Ich halte diese auf ein Haustier bezogene Aussage der Veterinärin, diese Katze lebe nicht »arttypisch« für undifferenziert. Unerhört finde ich, dass die Ärztin die Einschläferung unter Androhung einer Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erzwingen will.

Grimm

Till

Anfänger

  • »Till« ist männlich

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 15. Mai 2018

  • Nachricht senden

15

Montag, 24. August 2020, 16:43

+1

Zustimmung grimm! :)
:thumbsup: Olaf für Deutschland! :thumbsup:

Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 25. August 2020, 09:14

Grimm,
ich denke auch, die Ärztin sollte das dem Tierhalter überlassen. Unsere sagte vor der Krebs OP, was das kostet und wir müssten entscheiden. Wenn keine OP würde sie den Hund begleiten, bis Schmerzen kommen und dann einschläfern. Später sagte sie 50% Überlebenschance, wir müssten entscheiden, ob wir es versuchen wollen und wir dachten, das Tier wolle trotz der Qualen momentan leben, bis es keinen Zweck mehr hatte. Ob nun diese Katze glücklich ist, kann nur der Besitzer beurteilen, artgerecht herumstreunen kann sie nicht, wie geht es dabei der Psyche? Kann Frauchen das abfangen?

17

Dienstag, 25. August 2020, 09:43

Hallo und moin,

es handelt sich nicht um meine Katze, sondern um die von Chrissy Köhler. Deshalb setzte ich die Ausführungen im Eingangsposting auch in Anführungszeichen. Über die Integerität von Chrissy Köhler kann ich nichts sagen, denn ich kenne sie nicht.
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Franziskus

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 8. August 2020

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 10. September 2020, 11:41

Noch mal was davon gehört? Oder war das ein vorgetäuschter riesiger Betrug?

Neemo

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 3. September 2020

  • Nachricht senden

19

Freitag, 11. September 2020, 13:27

Echt und sowas darf Tierärztin sein? Schon traurig.
Es gibt genug Katzen oder auch Hunde die querschnittsgelähmt sind und dennoch ein komplett erfülltes Leben haben.

Wieder ein Grund um echt aus der Haut zu fahren ..

20

Freitag, 11. September 2020, 13:44

Nach tierärztlichem Gutachten: Darf Fellini doch leben?

Zitat

Nach tierärztlichem Gutachten: Darf Fellini doch leben?
Für den gelähmten Kater Fellini aus Nürnberg, dem von Amts wegen die Einschläferung droht, gibt es Hoffnung: Ein Tierarzt bescheinigt Fellini eine normale Lebenserwartung. Fellini verhalte sich arttypisch und freue sich des Lebens.

Bericht mit Video: https://www.br.de/nachrichten/bayern/nac…h-leben,S8DzIM2




Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Gera

Moderator

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 29. August 2018

Über mich: Ich bin entschiedener Christ und artikuliere klar meinen Standpunkt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

21

Samstag, 12. September 2020, 19:57

Wenn jemand da ist, der Fellini versorgen will, so kann sie leben. Wir suchten in der letzten Woche einen neuen Hund und es werden querschnittgelähmte Hunde für 350€ angeboten. Ein Therapeut würde zeigen, wie man wickelt und die Blase ausdrückt. Die Hunde bekommen einen Laufwagen, auf dem der Körper ruht. Ehrlich gesagt, wir hätten als Senioren nicht die Kraft, ein solches Tier zu betreuen. Wer das mag, soll es tun. Dennoch stellt sich die Frage, wann Tierschutz übertrieben wird.