Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 5. Juni 2020, 09:01

Filmtipp: Die Frau in Gold

Ihr Lieben,

da ich derzeitig nur 2 - 3 Stunden am Tag aufstehen kann, sehen meine Frau Ingeborg und ich uns abends oft gemeinsam Filme auf unserem Tablet auf dem Bett an. Für den guten Ton sorgt ein zusätzlicher Lautsprecher.

Gestern haben wir gemeinsam einen sehr beeindruckenden und sehenswerten Film gesehen:

Die Frau in Gold (Woman in Gold)

Es geht in dem Film um ein weltberühmtes Gemälde, Ingeborg kennt dieses Gemälde sehr gut. Sie lebte einige Jahre in Wien und stand in der Österreichischen Galerie Belvedere mehrmals vor dem Gemälde "Die Frau in Gold" von Klimt. Als Kunsthistorikerin hat sich sehr umfangreich mit dem Thema "Raubkunst" beschäftigt und konnte mir viel darüber berichten.

Über den Film schreibt Wikipedia ausführlich. Hier ein Auszug:

Zitat

Der Spielfilm erzählt mit einigen Freiheiten gegenüber den tatsächlichen Geschehnissen die Geschichte um die Rückgabe (Restitution) einiger Klimt-Gemälde, die die Nationalsozialisten enteignet hatten (Raubkunst). Die Dramaturgie beleuchtet vor allem das Porträt der Adele Bloch-Bauer (Adele Bloch-Bauer I, später auch als „Goldene Adele“ bezeichnet), das Gustav Klimt 1907 gemalt hatte. Der Wiener Industrielle Ferdinand Bloch-Bauer hatte das Porträt seiner Frau in Auftrag gegeben und bezahlt. Nach acht Jahren juristischen Kampfes gegen die Republik Österreich erfolgte 2006 die Rückgabe an die Erben, vertreten durch Maria Altmann, Nichte von Adele Bloch-Bauer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Frau_i…eutsche_Fassung

Trotz einiger Abweichungen von der Überlieferung halte ich den Film für sehr beeindruckend und für sehr sehenswert! Mit vielen sehr bewegenden filmischen Rückblicken in die furchtbare Nazizeit.

Hier einige kurze Ausschnitte aus dem Film:

https://www.youtube.com/watch?v=SWA5JkLsJdk

https://www.youtube.com/watch?v=8-POPCU0-R0


Liebe Grüße :)

 

Günter