Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 14. Juni 2019, 10:39

Probleme mit sexueller Identität: Hilfe muss möglich bleiben

Zitat


Deutsche Evangelische Allianz 12. Juni 2019 Berlin (idea) –


Die Deutsche Evangelische Allianz spricht sich für Wahlfreiheit in der Therapie aus. Differenziert beurteilt sie das Vorhaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), umstrittene Konversionstherapien verbieten zu lassen. Das sagte der Politikbeauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz, Uwe Heimowski (Berlin), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.


Spahn hatte am 11. Juni zwei Gutachten vorgestellt, die belegen sollen, dass Strafen für diese sogenannten Konversionstherapien sowohl verfassungsrechtlich machbar als auch medizinisch geboten seien. Der Minister: „Homosexualität ist keine Krankheit und daher auch nicht therapiebedürftig.“ Er wolle nun Justizministerin Katarina Barley (SPD) bitten, noch in diesem Jahr ein entsprechendes Gesetz vorzulegen.


Heimowski: „Homosexualität ist keine Krankheit“

Wie dazu Heimowski sagte, ist auch für die Evangelische Allianz klar, dass Homosexualität keine Krankheit sei. Allerdings müsse geklärt werden, wie diese umstrittenen Konversionstherapien aussähen. Dazu zählten sicherlich Elektroschocks oder Therapieangebote unseriöser Heilpraktiker. Heimowski: „Solcher Unfug gehört verboten.“ Zugleich kritisierte Heimowski, dass in manchen Medien der Eindruck erweckt werde, vor allem evangelikale Christen und christliche Werke „würden Schwule therapieren“: „Das findet nicht statt.“



Evangelikale Hilfsorganisationen wie der evangelische Fachverband für Sexualethik und Seelsorge „Weißes Kreuz“ (Ahnatal bei Kassel), das Institut für dialogische und identitätsstiftende Seelsorge und Beratung (früher: wüstenstrom/Tamm bei Ludwigsburg) und die ökumenische Kommunität „Offensive Junger Christen“ (Reichelsheim/Odenwald) arbeiteten sehr solide: „Sie reden mit Menschen, die in ihrer sexuellen Identität verunsichert sind.“ Es wäre eine Katastrophe, wenn deren Hilfsangebote ebenfalls unter das von Spahn angestrengte Verbot fallen würden.


Heimowski: „Das wäre unterlassene Hilfeleistung.“ Beratungen müssten immer ergebnisoffen geführt werden. Es gebe auch schwule oder bisexuelle Menschen, die verheiratet seien und unter ihren Gefühlen für das eigene Geschlecht litten. Es könne nicht angehen, dass in einem Coming-out der einzige Lösungsweg gesehen werde. Ein Therapeut dürfe niemals einen Ratsuchenden in nur eine Richtung drängen.


Kritik an „sexsüchtiger Schwulenszene“


Heimowski verwies auf eigene Erfahrung. Er habe als früherer Mitarbeiter der Heilsarmee in Hamburg drei Jahre lang eine Aidsberatungsstelle geleitet. Viele Betroffene hätten Selbstmordgedanken gehabt, nicht weil sie Probleme mit der Frömmigkeit der Heilsarmee gehabt hätten, sondern weil sie es in der mitunter sexsüchtigen Schwulenszene nicht länger ausgehalten hätten: „Sie sehnten sich nach einem festen Freund oder Partner, nicht nach wechselnden Partnerschaften.“ Ferner bedauerte Heimowski, dass die von Spahn eingesetzte Fachkommission mit 46 Vertretern aus Politik und Wissenschaft sehr einseitig besetzt sei. Hier wäre mehr Ausgewogenheit besser gewesen.

Stiftung: 1.000 Betroffene pro Jahr

Der geschäftsführende Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, Jörg Litwinschuh-Barthel (Berlin), sagte vor Journalisten, dass es wohl mehr Fälle von Konversionstherapien gebe als bislang angenommen. Er gehe von 1.000 Betroffenen in Deutschland pro Jahr aus. Die Stiftung befasst sich mit der Diskriminierung von Schwulen und Lesben. Litwinschuh-Barthel kritisierte in dem Zusammenhang Angebote von Psychotherapeuten, Religionsgemeinschaften und Exorzisten.
10



Quelle: https://www.idea.de/politik/detail/probleme-mit-sexueller-identitaet-hilfe-muss-moeglich-bleiben-109504.html
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 335

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. Juni 2019, 10:35

"Wüstenstrom" bietet aber keine Hilfe, sondern verschärft das Problem.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

3

Dienstag, 18. Juni 2019, 15:47

Woher weißt Du das?
Liebe Grüße :)

 

Günter

 


  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 335

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Juni 2019, 10:34

Weil Wüstenstrom gleichgeschlechtlichen Geschlechtsverkehr als Sünde einstuft. Das ist ja die Ursache des Konflikts, den manche Menschen mit ihrer Sexualität haben, wenn sie homosexuell und gläubig sind.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Gera

Schüler

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 29. August 2018

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Juni 2019, 08:30

Grubi,


Homosexualität und Glaube ist unvereinbar. Wenn man zu etwas dazu gehört, hält man sich an die Spielregeln. Stell dir vor, einer tritt in einen Fußballverein ein und spielt auf dem Platz Handball... Der ist ganz schnell raus aus der Elf. Jesus sagt, dass die, die ihn lieben, seine Gebote halten und wenn einer fehlt, so gibt es Vergebung und einen Neuanfang. Aber wer permanent gegen die Schöpfungsordnung rebelliert, kann kein Jünger sein.


Das bedeutet natürlich nicht, dass wir diese Menschen ablehnen, denn auch sie sind Geschöpfe Gottes und manche bringen im Beruf sehr gute Leistungen. Therapien sollten grundsätzlich erlaubt und freiwillig möglich sein, wobei ich nicht überzeugt bin, dass sie vielen helfen. Einer hilft definitiv und da gibt es genug Zeugnisse. Vor kurzem traf ich wieder den Mann, der eine Frau geheiratet hat, die mit einer Frau verheiratet war, sich bekehrte und der klar wurde, dass sie in Sünden lebte. Sie ließ sich scheiden, heiratete einen Mann und ist aktiv in ihrer Gemeinde in meinem früheren Heimatort. Kein Einzelfall!

Gera

Schüler

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 29. August 2018

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. Juni 2019, 08:30

Grubi,


Homosexualität und Glaube ist unvereinbar. Wenn man zu etwas dazu gehört, hält man sich an die Spielregeln. Stell dir vor, einer tritt in einen Fußballverein ein und spielt auf dem Platz Handball... Der ist ganz schnell raus aus der Elf. Jesus sagt, dass die, die ihn lieben, seine Gebote halten und wenn einer fehlt, so gibt es Vergebung und einen Neuanfang. Aber wer permanent gegen die Schöpfungsordnung rebelliert, kann kein Jünger sein.


Das bedeutet natürlich nicht, dass wir diese Menschen ablehnen, denn auch sie sind Geschöpfe Gottes und manche bringen im Beruf sehr gute Leistungen. Therapien sollten grundsätzlich erlaubt und freiwillig möglich sein, wobei ich nicht überzeugt bin, dass sie vielen helfen. Einer hilft definitiv und da gibt es genug Zeugnisse. Vor kurzem traf ich wieder den Mann, der eine Frau geheiratet hat, die mit einer Frau verheiratet war, sich bekehrte und der klar wurde, dass sie in Sünden lebte. Sie ließ sich scheiden, heiratete einen Mann und ist aktiv in ihrer Gemeinde in meinem früheren Heimatort. Kein Einzelfall!

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 335

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. Juni 2019, 22:07

Grubi,

Homosexualität und Glaube ist unvereinbar. Wenn man zu etwas dazu gehört, hält man sich an die Spielregeln. Stell dir vor, einer tritt in einen Fußballverein ein und spielt auf dem Platz Handball... Der ist ganz schnell raus aus der Elf. Jesus sagt, dass die, die ihn lieben, seine Gebote halten und wenn einer fehlt, so gibt es Vergebung und einen Neuanfang. Aber wer permanent gegen die Schöpfungsordnung rebelliert, kann kein Jünger sein.

Jesus sagt in den Evangelien kein einziges Wort zu Homosexualität.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"