Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 14. September 2018, 11:12

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen werden privatisiert - Wem verdanken wir das?

Ihr Lieben,


Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen werden privatisiert - Wem verdanken wir das? Das ist die Frage.


Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Henry

abgemeldet

  • »Henry« wurde gesperrt

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 14. Mai 2018

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 14:28

Das ist auch gut so! Die können das besser als wie die Beamtenseelen!

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Oktober 2018, 12:20

Grundversorgung gehört einfach nicht in private Hände. Da sieht man bei den Energiekonzernen, der Bahn, Post usw. Keine der erfolgten Privatisierungen hat eine Verbesserung gebracht, sondern immer das Gegenteil bewirkt, schlechtere Dienstleistungen und höhere Kosten, während gleichzeitig das Lohnniveau nach unten gefahren worden ist.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

4

Montag, 8. Oktober 2018, 22:02

Genauso sehe ich es auch. Vor Monaten gab es in Otterndorf einen Skandal wegen der Entlassung eines angesehenen Chefarztes. Menschlichkeit und Qualifikation haben keine Chance , wenn sie vom Konzern und dessen Handlangern nicht gewünscht sind. http://www.cn-online.de/stadt-land/news/…hre-stimme.html

Quark

Moderator

Beiträge: 398

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. November 2018, 06:39

Naja ... wenn der Chefarzt mit der Klinikgeschäftsführung nicht kann ... gibt es 2 Möglichkeiten. ...

Aber mal sachlich gefragt? Es gibt nur wenige Krankenhäuser in öffentlicher Trägerschaft, die positive Ergebnisse erzielen. Das kann über Steuern der Träger wie Landkreise oder Städte doch nicht erwirtschaftet werden. Warum braucht man 4 Kliniken in einer Stadt? Das sind doch häufig ehemalige "Flugplätze" der Politiker gewesen, die eigentlich überflüssig sind.

Einerseits will man staatliche Krankenhäuser mit stündllicher Betüdelung von Chefärzten und vielen Pflegekräften, andererseits blutet man die Krankenhäuser durch desaströses Finanzierungsverhalten aus und treibt sie in die Hände von privaten Konzernen, die Gewinne erwirtschaften müssen, um die Aktionäre bei Laune zu halten.