Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Niederelbe-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Dezember 2017, 12:06

Kläger enttäuscht über Urteil zur Elbvertiefung

Zitat


Stand: 28.11.2017 17:22 Uhr - Lesezeit: ca.4 Min.

Kläger enttäuscht über Urteil zur Elbvertiefung

Enttäuschung und Frust. Nachdem das Bundesverwaltungsgericht am Dienstag die Klagen von Fischern sowie der Gemeinden Cuxhaven und Otterndorf gegen die geplante Elbvertiefung abgewiesen hat, sind die Kläger unzufrieden. Elbfischer Walter Zeeck aus Geversdorf (Landkreis Cuxhaven) sagte nach der Entscheidung: "Die Richter wollten unsere Bedenken gar nicht hören!" Der Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte aus Otterndorf findet die Entscheidung unverständlich. Die Enttäuschung sei groß. Man habe erwartet, dass sich das Gericht intensiver mit einigen Baumaßnahmen auseinandersetzen würde. Das sei nicht so umfassend geschehen, wie sich die Kläger es erhofft hätten, so Zahrte. Auch die Umweltverbände BUND, NABU und WWF bedauerten das Scheitern der Klagen. "Wir machen uns große Sorgen um die Entwicklung der Tideelbe", teilten sie in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Quelle und Bericht mit Video: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Klaeger-enttaeuscht-ueber-Urteil-zur-Elbvertiefung,elbvertiefung692.html


Kann man, wenn man von der Küste ist, Leute wie Olaf Lies noch wählen?


Liebe Grüße :)

 

Günter

 


2

Mittwoch, 21. Februar 2018, 13:48

Zitat


Hamburg Journal - 20.02.2018 19:30 Uhr
Beginnt die Elbvertiefung obwohl juristisch noch nicht alles geklärt ist? Laut Wirtschaftsbehörde sind erste Aufträge bereits rausgegangen. Die Umweltverbände kritisieren das.

Videobericht: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Elbvertiefung-Vorbereitungen-haben-begonnen,hamj64598.html
Verhalten sich die Herren Scholz und Horch eigentlich rechtsstaatlich? Ich bezweifele das!!!

Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Karl

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 2. Januar 2018

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Februar 2018, 17:07

Mal nachdenken!!! Es geht um viele tausend Arbeitsplätze in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein!!! Wie lange wollen wir da noch die Zeit vertrödeln? Die SPD hat vollkommen recht! Die ganze Aufregung nur wegen so einem blöden Unkraut! ;(

Unsere Arbeitslosen wollen wollen Arbeit und was zu essen haben, das ist wichtigter als dieses dämliche Unkraut!

Martin-Landwirt

gesperrt!!!

  • »Martin-Landwirt« wurde gesperrt

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2017

  • Nachricht senden

4

Freitag, 30. März 2018, 14:29

So ist es! Wir brauchen die Arbeitsplätze! Elbe und Weser sind vor allem Schiffahrtswege!!! Nochmal: Wir brauchen die Arbeitsplätze! Es ist nicht zu akzeptieren, daß die großen Containerschiffe Hamburg nur halb voll anlaufen können! In Wilhelmshaven freut man sich über unsere Ökospinner!!!
Man gönnt sich ja sonst nichts!

  • »Dreikatendeich« ist männlich

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Über mich: Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Wohnort: Meckelfeld / Seevetal / Niedersachsen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 30. März 2018, 14:48

Hoopter Kult-Stintfischer will aufgeben .

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersac…n,stint396.html
Irgendwann wird auch der grösste Ignornorant begreifen , dass der Containerverkehr rückläufig ist und Hamburg sich andere Standbeine schaffen muss .
Ein einmal zerstörtes Ökosystem ist sehr schwer wieder herzustellen .
Ich vertrete überall die gleiche Meinung und stehe auch dazu .

Karl

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 2. Januar 2018

  • Nachricht senden

6

Samstag, 31. März 2018, 10:37

Fakt ist, daß die Containerschiffe immer größer werden! Das kannst du nicht bestreiten!

7

Samstag, 31. März 2018, 13:35

Fakt ist, daß die Containerschiffe immer größer werden! Das kannst du nicht bestreiten!



Das mag schon sein. Aber die jüngsten Entwicklungen sagen uns immer deutlicher, dass wir von dem "groß - größer - am Größten" wegkommen müssen. Das sog. "expotentielle Wirtschaftswachstum" ist bekanntlich schon vor Jahrzehnten gescheitert. Und heute?

Der neue Jumbo-Airbus stand schon kurz vor dem Aus! Die neuen Aufträge sind auch noch nicht endgültig gesichert!

Die Entwicklung der Container-Riesen hat für mich etwas von der Titanic! Hier ein interessanter Bericht der Wirtschaftswoche vom November 2017, die der Wirtschaft und den Konzernen sicherlich nicht konträr entgegensteht:



Zitat

Containerschiffe werden immer größer Wer unter den neuen Giganten leidet

von

Jacqueline Goebel


19. November 2017

Die nächste Welle des Größenwahns rollt über die Weltmeere. Ein Reeder nach dem anderen beauftragt den Bau von riesigen Schiffen. Der Trend hinterlässt wenige Gewinner – und macht auch deutsche Häfen zu Verlierern.

https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/c…t/20603628.html

Ich halten den ganzen Artikel für sehr lesenswert (Geht dort über Seiten)!


Liebe Grüße :)

 

Günter

 


Karl

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 2. Januar 2018

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. April 2018, 08:52

Die Wiwo verkommt doch immer mehr zu einer zweiten linken TAZ!!! Trotz allem Gefasele dort bleibt es dabei, daß die Container-Schiffe immer größer werden! Punktum! Wenn linke und arbeitsscheue Chaoten die Arbeitsplätze lieber an Rotterdamm verlieren wollen läßt das tief blicken! Naja gibt ja Stütze!!!