Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:18

Niedersachsen sagt Katzenschwemme den Kampf an

Zitat

Niedersachsen hat ein Katzenproblem. Rund 200.000 Tiere leben nach Schätzungen des Landwirtschaftsministeriums in freier Wildbahn. Viele von ihnen sind krank, ausgehungert, die meisten nicht kastriert. Die Folge: Die Streuner vermehren sich unkontrolliert weiter. Um dieser Entwicklung einen Riegel vorzuschieben, startet das Land ein Tierschutzprojekt: Vom 15. Januar an bis zum 15. März können Finder freilebende, verwilderte Katzen kostenlos beim Tierarzt kastrieren und registrieren lassen.

65.000 Hauskatzen nicht kastriert

Doch nicht nur frei lebende Katzen sind schuld an der Katzenschwemme. Nach Angaben des Tierschutzvereins Tasso sind in Niedersachsen rund 380.000 Hauskatzen registriert. Etwa 65.000 von ihnen sind nicht kastriert. Die Landestierschutzbeauftragte Michaela Dämmrich appelliert deshalb auch an die Katzenhalter: Sie sollen ihre Tiere per Mikrochip durch den Tierarzt kennzeichnen lassen und rechtzeitig vor dem ersten Freigang kastrieren lassen.

Bericht mit Video: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Niedersachsen-sagt-Katzenschwemme-Kampf-an,katzenkastration108.html


Liebe Grüße :)

 

Günter

 

Atempause

Schnüferl

Anfänger

  • »Schnüferl« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. Januar 2018

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Januar 2018, 14:03

Ich sage nur: Abschießen! Peng - und dann haben sie Ruhe!

Die wilden Katzen belasten unsere Natur! Natürlich sind die, die sie aussetzen Schweine! Aber können wir das ändern? Also die beste Lösung wählen!