Sie sind nicht angemeldet.

Pröstel

abgemeldet + Hausverbot

  • »Pröstel« wurde gesperrt

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 10. September 2017

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. September 2017, 08:29

Bundeswehrvorschriften

Ich war viele Jahre Berufssoldat, kam aber über den Oberfeld nicht hinaus. An den verschiedenen Standorten, an denen ich im Laufe der Jahre stationiert war, hatte ich unterschiedliche Innendiensttätigkeiten inne. Unter anderem wurde ich auch einige Jahre als Vorschriftenverwalter eingesetzt. Da wurde ich mit manch einer Dienstvorschrift konfrontiert, die mich sehr amüsiert hat. Obwohl das verboten war, habe ich mir einige davon kopiert und sorgte damit in meinem Freundeskreis für großes Lachen. Hier ein Beispiel:


Zitat

Betr.: Ergaenzung der ZDv 10/5 ‚Der Innendienst‘

Die folgende Ergaenzung ist mit dem Tage der Bekanntgabe, spaetestens jedoch bis zum 31.07.1988, in die ZDv 10/5 (‚Der Innendienst der Bundeswehr‘) einzuarbeiten.

ANWEISUNG ÜBER DIE BENUTZUNG DER TOILETTEN IN DEN UNTERKÜNFTEN


Allgemeines:
Die Toilette besteht aus einem trichterfoermigen Porzellanbecken mit birnenfoermiger, schraeg nach unten geneigter Aufnahme fuer die Exkremente.

Auf dem oberen Rand (Sitzrand) ist ein Sitzstueck angebracht und durch Rohrleitungen mit dem eigentlichen Sitzbecken verbunden. Sie wird mit dem Druecker und der Druckfeder (‚EIN‘) bei Bedarf eingerastet.
Gebrauchsanweisung:


Die Toilette wird sitzend benutzt. Der Benutzer setzt sich bei gleichzeitigem Anheben der hinteren Bekleidungsstuecke so tief in die Hockstellung, bis das Gesaess auf der Sitzaufnahme aufliegt. Das Gewicht des Koerpers ist gleichmaessig verteilt, die obere Koerperhaelfte nach vorn geneigt. Die Ellenbogen ruhen auf dem Muskelfleisch der Oberschenkel, der Blick ist frei geradeaus gerichtet.

Unter ruhigem Ein- und Ausatmen draengt der Benutzer bei gleichzeitiger Anspannung der Bauchmuskulatur den Darminhalt in die dafuer bestimmte Aufnahme des Porzellan- beckens. Falls sich die Spuelung durch aeussere Einfluesse loest, richtet sich der Benutzer auf.

Nach beendeter Prozedur macht der Benutzer eine Wendung nach halblinks.
Unter gleichzeitigem Anheben der rechten Gesaesshaelfte erfasst er das Reinigungs- faehnchen (ca.100x150mm) mit Daumen und Zeigefinger der rechten Hand, wobei der Mittelfinger als Stuetze dient und fuehrt es durch die vom Muskelfleisch der linken und rechten Gesaesshaelfte gebildete Kerbe.


Linkshaender fuehren saemtliche Taetigkeiten mit der linken Hand aus, damit Verletzungen vermieden werden (siehe Anlage 2, Teil 21: ‚Sicherheitsbestimmungen fuer Arbeiten im Innendienst‘). Es ist dem Benutzer freigestellt, das Reinigungsfaehnchen von oben nach unten oder umgekehrt zu fuehren. Die Reinigung ist so oft zu wiederholen, bis 5 Blaetter sauber erscheinen.

Nach dem Reinigen richtet sich der Benutzer auf, steht einen Moment still und entspannt. Dann beginnt er mit dem Ordnen der Kleidung. Anschliessend macht er eine Kehrtwende (siehe auch ZDv 372: ‚Formalausbildung‘) und betaetigt die Spuelung. Die Reinigung erfolgt auf Sicht.

Waehrend des Aufenthaltes auf der Toilette ist es dem Benutzer verboten, ohne besondere Genehmigung zu essen, zu trinken, zu rauchen, sich hinzulegen oder Geschenke anzunehmen

Korpel

abgemeldet + Hausverbot

  • »Korpel« wurde gesperrt

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 10. September 2017

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. September 2017, 13:17

Nett. Schönes Fake! Du bist dumm und warst nie bei der Bundeswehr! Diesen Blödsinn wird dir keiner glauben! Es sind Politiker und schlaue Beamte die die Dienstvorschriften für die Bw erarbeiten und beschließen! Soviel Dummheit gibt es selbst auf Behörden nicht!
Es gibt nur eine Alternative für Deutschland!

Kim

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 12. September 2017

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. September 2017, 09:06

Ob das ein Fake ist weiß ich nicht. Ich war vor Jahren mal mit einem Zeitsoldaten zusammen. Wenn ich daran denke was der mir oft erzählt hat dann halte ich vieles für möglich.

Quark

Moderator

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. September 2017, 17:40

Ist die ZDV nicht NfD? Dann wäre es wirklich verboten, sie hier - auch auszugsweise - zu posten?

Gruß Quark

  • »Grubendol« ist männlich

Beiträge: 681

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. September 2017, 18:20

In Wirklichkeit heißt es so:

Zitat

III. Sanitäre Anlagen und Einrichtungen
414. Für weibliche und männliche Soldaten sind grundsätzlich getrennte sanitäre Anlagen vorzusehen.
415. Stehen getrennte sanitäre Einrichtungen nicht oder nicht in ausreichender Anzahl zur Verfügung, kann in Ausnahmesituationen eine gemeinsame Nutzung zugelassen werden. Der Disziplinarvorgesetzte stellt in diesem Fall durch organisatorische Maßnahmen sicher, dass eine Nutzung dieser Einrichtung ohne Verletzung von Sitte und
Anstand möglich ist.
(...)
http://pingwins.ucoz.de/_ld/0/17_ZDv10_005.pdf

Und nein, das ist nicht geheim.
"Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"